FINANZEN: Stadt Sursee erwartet eine Million Franken Verlust

Die Stadt Sursee sieht in ihrem 80-Millionen-Franken-Budget für 2016 einen Verlust von 1,1 Millionen Franken vor. Das ist eine halbe Million weniger als im laufenden Jahr. Grund für das anhaltende Minus sind ein gebremstes Steuerwachstum und steigende Ausgaben.

Merken
Drucken
Teilen
Städtli in Sursee (Symbolbild). (Bild: Pius Amrein)

Städtli in Sursee (Symbolbild). (Bild: Pius Amrein)

Das erwartete Defizit könne mit vorhandenem Eigenkapital gedeckt werden, teilte der Surseer Stadtrat am Mittwoch mit. Per Ende 2014 betrug dieses noch 9,6 Millionen Franken.

Die Stadt spüre das durch mehrere vom Kanton beschlossene Steuersenkungen gebremste Einnahmewachstum. Gleichzeitig stiegen die Ausgaben von Jahr zu Jahr stärker an, wobei viele Aufwände etwa von Kanton und Bund fremdbestimmt seien, heisst es in der Mitteilung.

Sursee plant fürs nächste Jahr Nettoinvestitionen in Höhe von rund 10,3 Millionen Franken. Hauptprojekte sind etwa die Erweiterung des Alterszentrums St. Martin, die Gestaltung des Vierherrenplatzes sowie die Planung der Sanierung des Schulhauses Kotten.

Die Gemeindeversammlung entscheidet am 14. Dezember, um 19.30 Uhr im Rathaus über das Budget. (sda)