FINANZEN: Weggis mit 2,2 Millionen Franken im Plus

Die Luzerner Seegemeinde Weggis budgetiert für das Jahr 2015 bei einem Aufwand von 30,8 Millionen Franken einen Überschuss von 2,2 Millionen. Darin enthalten sind einmalige Einnahmen aus einem Landverkauf. Über diesen entscheidet das Stimmvolk erst im nächsten Budgetjahr.

Drucken
Teilen
Weggis budgetiert für 2015 einen Gewinn von 2,2 Millionen Franken. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ)

Weggis budgetiert für 2015 einen Gewinn von 2,2 Millionen Franken. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ)

Der Verkauf der Landreserve Büel im Landwirtschaftsgebiet an Hanglage soll einen Buchgewinn von 1,5 Millionen Franken bringen, wie der Gemeinderat von Weggis am Mittwoch mitteilte. Die Gemeinde hatte das Grundstück 1992 als Reserve gekauft.

Der Gemeinderat plant im kommenden Jahr Nettoinvestitionen von 2,2 Millionen Franken und will diese selber finanzieren. Er will dem Stimmvolk Kredite vorlegen unter anderem für ein neues Tanklöschfahrzeug, für den Kauf eines Kehrichtentsorgungsfahrzeugs für Rigi Kaldbad und für die Sanierung der Tennisanlage im Dörfli.

Den Steuerfuss will der Gemeinderat im nächsten Jahr bei 1,55 Einheiten belassen. Ab 2016 plant er eine Erhöhung um eine Zehntelseinheit. Damit sollen weitere grössere Bauprojekte möglich werden, ohne dass sich die Gemeinde weiter verschuldet. Die Nettoverschuldung bleibt im nächsten Jahr mit rund 24 Millionen Franken stabil. (sda)