Finanzen
Weggis schliesst die Rechnung 2020 mit einem Rekord ab

Das Plus fällt in der Seegemeinde deutlich höher aus als budgetiert. Neu verfügt die Gemeinde über ein Pro-Kopf-Vermögen anstelle von Schulden.

Merken
Drucken
Teilen

(rt) Der Gemeinderat präsentiert für das vergangene Jahr einen Rekordabschluss. So weist die Rechnung 2020 einen Ertragsüberschuss in der Höhe von knapp 8,87 Millionen Franken aus. Budgetiert war ein Plus von 3 Millionen Franken. Anstelle einer Pro-Kopf-Verschuldung weist Weggis neu ein Pro-Kopf-Vermögen von 922 Franken aus.

Gestiegen ist letztes Jahr die Steuerkraft. Sie wird berechnet, indem die Gemeindesteuern ins Verhältnis zu einer Steuereinheit pro Einwohner gesetzt werden. Vor fünf Jahren lag die Steuerkraft gemäss der Mitteilung bei 2822 Franken, 2020 bei 4059 Franken pro Einwohner. Trotz des sehr guten Abschlusses sollen die Steuern mit Blick auf anstehende Investitionen, etwa beim Hallenbad, auf die unklaren Konsequenzen der Pandemie sowie der Folgen der Aufgaben- und Finanzreform (AFR 18) nicht gesenkt werden. Mit dem aktuellen Steuerfuss von 1,35 Einheiten ist Weggis eine der steuergünstigsten Gemeinden im Kanton Luzern, führt die Gemeinde aus.

Der Gemeinderat lädt am 3. Mai zur Gemeindeversammlung in der Turnhalle des Schulzentrums Dörfli ein