FISCHEREIVEREIN: Den Längsten zog ein Stanser aus dem See

Der Fischereiverein Vierwaldstättersee hat in Stansstad das alljährliche Freundschaftsfischen durchgeführt. Der Wanderpreis ging heuer an einen Gastfischer.

Drucken
Teilen
Dominic Wigger mit seinem Riesenfang. (Bild zVg)

Dominic Wigger mit seinem Riesenfang. (Bild zVg)

Die aktiven Fischer stellten ihr Glück und Können am Vormittag auf dem Vierwaldstättersee auf die Probe, die Fischabgabe war um 11.30 Uhr angesagt. Zum anschliessenden Fischessen konnten wiederum weit über hundert Personen begrüsst werden, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Mehrere Hechte wurden präsentiert, die entweder beim Schleppen gefangen wurden oder dann auch ein 84 Zentimeter langer Hecht, der an der Eglihegene von Gino Stiz überlistet wurde. Den Wanderpreis für den längsten Fisch hat dieses Jahr der Gastfischer Dominic Wigger aus Stans, Fischereiaufseher auf der Melchsee-Frutt, mit einem Hecht von 113 Zentimetern gewonnen. Er konnte den schön gezeichneten Hecht schon am Morgen früh beim Bagger Stansstad mit dem Köderfisch überlisten.

scd