Florian und Seppli: Musikkarriere läuft goldig

Die Kinderstars Florian (16) und Seppli (13) gewinnen eine goldene Schallplatte für 15 000 verkaufte Alben – trotz Florians Stimmbruch.

Drucken
Teilen
Florian (links) und Seppli Brun helfen auf dem Hof ihres Vaters in Ottenhusen beim Heuen.

Florian (links) und Seppli Brun helfen auf dem Hof ihres Vaters in Ottenhusen beim Heuen.

Mit dem Musikantenstadel 2010 wurden sie berühmt: Die Brüder Florian (16) und Seppli (13) Brun aus Ottenhusen in der Gemeinde Hohenrain. Jetzt wird den beiden Nachwuchs-Volksmusikern eine Ehre zuteil, wie sie auch die Lovebugs oder Bastian Baker für sich beanspruchen können: Sie gewinnen eine goldene Schallplatte für 15 000 verkaufte Alben. 

Sechs Auftritte pro Monat

Nachdem die Brüder am Silvesterstadl 2010 in Klagenfurt den Nachwuchspreis Stadlstern gewonnen haben, wurden die Auftritte immer mehr. «Im Moment treten die Buben etwa sechs Mal pro Monat in der Schweiz auf – meist auf Geburtstagen oder anderen Events», sagt Vater Seppi. Das sei ohne Probleme möglich, obwohl Florian seit rund zwei Jahren im Stimmbruch steckt, meint Seppi Brun, der mit der Philippina Angela Brun (46) verheiratet ist. «Seppli jodelt und Florian begleitet auf dem Schwyzerörgeli, das klappt wunderbar.»

Luzia Mattmann

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.