Flucht mit 2,07 Promille endet im Weizenfeld

Ohne Führerschein, dafür mit umso mehr Alkohol im Blut hat ein 21-jähriger Schweizer in Triengen ein Auto gestohlen. Seine Flucht vor der Polizei endete in einem Weizenfeld in Geuensee. Verletzt wurde niemand.

Drucken
Teilen
Die Flucht des Autodiebes endete im Weizenfeld. (Bild: Luzerner Polizei)

Die Flucht des Autodiebes endete im Weizenfeld. (Bild: Luzerner Polizei)

Der mutmassliche Autodieb entwendete das unverschlossene Auto am Donnerstagabend nach 23 Uhr in Triengen und fuhr dann in Richtung Wilihof, wo er einem Bewohner aufgefallen ist, weil er mit auffälligem Fahrstil (quietschende Reifen) zwischen Triengen und Wilihof unterwegs war.

Eine Patrouille der Luzerner Polizei wollte den Mann vor Ort kontrollieren, heisst es in einer Mitteilung der Staatsanwaltschaft. Doch der Autodieb flüchtete in Richtung Geuensee, wo er in eine Sackgasse geriet und schlussendlich in ein Weizenfeld fuhr. Danach setzte er seine Flucht für wenige Meter zu Fuss fort.

Ein Alkoholatemlufttest ergab einen Wert von 2,07 Promille. Der 21-jährige Mann aus dem Kanton Luzern wurde von der Luzerner Polizei festgenommen. Erste Abklärungen haben ergeben, dass er keinen Führerausweis besitzt. 

pd/zim