FLUGPLATZ BUOCHS: Der kantonale Richtplan wurde neu angepasst

Die Nidwaldner Regierung hat den überarbeiteten Richtplan zuhanden des Landrates verabschiedet. Dies, weil der Flugplatz Buochs neu genutzt wird.

Drucken
Teilen
Der Flugplatz Buochs. (Bild Gery Wyss/Neue NZ)

Der Flugplatz Buochs. (Bild Gery Wyss/Neue NZ)

Die letzte Totalrevision des kantonalen Richtplans wurde am 15. Januar 2003 mit der Genehmigung durch den Bundesrat abgeschlossen.

Nachdem die Luftwaffe den Flugplatz Buochs zur «Sleeping-Base» degradiert hatte, sollte der zivile Flugverkehr im Interesse der Nidwaldner Wirtschaft ausgebaut werden. Wegen dieser veränderten Nutzung des Flugplatzes musste unter anderem das Betriebsreglement der Airport Buochs AG überarbeitet werden. Wie die Staatskanzlei Nidwalden in einer Mitteilung schreibt, hat der Regierungsrat im April 2005 das Raumordnungskonzept Flugplatz Buochs genehmigt, das die verschiedenen Nutzungen aufeinander abstimmt

Landrat befasst sich im Frühling mit dem Richtplan
Als das Reglement zur Teilrevision des Richtplans zwischen Januar und März 2008 öffentlich aufgelegt wurden, gingen etwas mehr als 150 Änderungsanträge oder Hinweise ein. Die Anliegen wurden bei Bedarf in den nun vorliegenden Revisionsentwurf eingearbeitet.

Gemäss dem kantonalen Baugesetz ist der Landrat für den endgültigen Erlass des Richtplans zuständig. Er wird sich voraussichtlich im Frühjahr mit der Vorlage befassen.

ana