Fötus-Fund in Weggis ist geklärt

Der Fötus, welcher am 11. Dezember in Weggis gefunden wurde, stammt aus dem Besitz einer Privatperson. Diese hat sich bei der Luzerner Polizei gemeldet.

Drucken
Teilen

Am Samstag, 11. Dezember 2010, wurde ein 13 Zentimeter grosser menschlicher Fötus von einer Spaziergängerin in Weggis entdeckt. Inzwischen konnte die Luzerner Polizei die Herkunft der unbekannten Fötus klären. Aufgrund der Berichterstattung in den Medien hat sich der Besitzer des Fötus - eine Privatperson aus Weggis - bei der Polizei gemeldet. Der Fötus war über 35 Jahre im Besitz dieser Person. Der Fötus war in Formalin eingelegt und diente als Anschauungsobjekt für medizinische Zwecke.

Der Besitzer hat den Fötus vor einigen Wochen im eigenen Garten begraben. Dort wurde der Fötus offenbar durch ein Tier wieder ausgegraben und im Gemeindepark abgelegt, wo er von der Spaziergängerin entdeckt wurde.

Die polizeilichen Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen, schreibt die Luzerner Polizei in einer Medienmitteilung vom Freitag. Der Fötus wird nach Abschluss der Ermittlungen bestattet. Durch das zuständige Amtsstatthalteramt Luzern-Land wird abgeklärt, ob ein strafrechtlich relevantes Verhalten vorliegt.

pd/zim