FORDERUNG DER CVP: Kantons-Verwaltung soll nach Emmen

Das Regierungs­gebäude des Kantons solle eine Filiale erhalten, fordert die CVP. Möglicher Standort des Neubaus wäre der Seetalplatz.

Drucken
Teilen
Martin Schwegler, Präsident der kanotnalen CVP. (Bild Fabienne Arnet/Neue LZ)

Martin Schwegler, Präsident der kanotnalen CVP. (Bild Fabienne Arnet/Neue LZ)

Die kantonale Verwaltung solle ihre über die ganze Stadt Luzern verstreuten Büros räumen und in einem Neubau vereinen. Auf diese brisante Forderung einigten sich die führenden Exponenten der CVP des Kantons am Samstag an ihrer zweiten Menzberg-Tagung.
Unbestritten bleibt das Regierungsgebäude an der Bahnhofstrasse Luzern, in dem die Räte mit ihren Departmenten einquartiert sind. 

«Daneben belegt die kantonale Verwaltung aber etwa 60'000 Quadratmeter Büroraum in Dutzenden weiteren Gebäuden, verteilt über den ganzen Kanton», sagt auf Anfrage Martin Schwegler, Präsident der kantonalen CVP.

Auf die Frage, wo der Neubau stehen würde, hat die CVP-Spitze eine Antwort. «Ein möglicher Standort ist der Seetalplatz in Emmenbrücke», erklärt Schwegler. "Zu prüfen wäre auch ein Neubau irgendwo im Raum Sursee."

Hugo Bischof

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der «Zentralschweiz am Sonntag» vom 8. März.