«Fräkmüntegg» wird abgerissen

Ende Februar schliesst das fast 60-jährige Restaurant auf der Fräkmüntegg die Türen und wird abgerissen. Es weicht einem Neubau für 4 Millionen Franken.

Drucken
Teilen
Die Stammgäste Seppi Waser und Alois Peter vor dem Restaurant Fräkmüntegg, das abgerissen wird. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Die Stammgäste Seppi Waser und Alois Peter vor dem Restaurant Fräkmüntegg, das abgerissen wird. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

1955 wurde das Bergrestaurant Fräkmüntegg gebaut, 1983 saniert. Jetzt aber geht dieses Kapitel definitiv zu Ende. Nur noch einen Monat ist der Betrieb geöffnet, danach werden die Türen geschlossen und die Mauern weitgehend abgebrochen. Je nach Schneesituation früher oder später. Dies bestätigen die Pilatus-Bahnen, denen das Haus gehört.

Neu wird es ein Selbstbedienungsrestaurant geben mit 120 Innen- und 120 Aussensitzplätzen. Es handelt sich dabei um eine leichte Vergrösserung im Vergleich zu heute. Neu gebaut wird eine Terrasse gegen Süden, also Richtung Seilpark. Künftig wird das Restaurant zudem rollstuhlgängig sein. Die Pilatus-Bahnen investieren 4 Millionen Franken in das neue Restaurant. Die Bauunterlagen dazu liegen ab heute bis am 18. Februar öffentlich in den Gemeindekanzleien Kriens und Hergiswil auf. Geplant ist, dass das Restaurant im nächsten Dezember wieder eröffnet wird.

Stefan Roschi

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen LZ und im E-Paper.