Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Franziska Bitzi plädiert für längere Öffnungszeiten

Wohin steuert die Einkaufsstadt Luzern? Das war gestern Abend Diskussionsthema am City-Talk der City-Vereinigung Luzern. CS-Ökonom Sascha Jucker referierte über die aktuellsten Entwicklungen im Detailhandel. Der Onlinehandel, der schon jetzt an den Umsätzen der Läden nagt, werde bald noch massiver zulegen als bisher. Dafür gebe es zwei Gründe: So werden die besonders kaufkräftigen Generationen über 50 immer onlineaffiner. Kommt hinzu, dass die sogenannten Digital Natives langsam ins kaufkräftige Alter kommen. «In fünf Jahren wird jeder zehnte Franken online ausgegeben», prognostizierte Sascha Jucker.

Am City-Talk hatte auch die neue Stadträtin Franziska Bitzi (CVP) ihren ersten öffentlichen Auftritt. Was kann die Politik für den Luzerner Detailhandel tun? «Eine Flexibilisierung der Öffnungszeiten wäre sehr in meinem Sinn – etwa samstags bis 18 Uhr», sagte Bitzi. Wichtig sei zudem die gute Erreichbarkeit. Und: «Die Sauberkeit im öffentlichen Raum war auch schon besser.» (rk)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.