Frau nach Unfall in Buttisholz schwer verletzt

Im Kanton Luzern ist es am Dienstag zu zwei Verkehrsunfällen gekommen. Beim ersten Unfall hatte der Autofahrer zuvor etwas zu viel getrunken. Beim zweiten Unfall wurde eine Fussgängerin schwer verletzt.

Drucken
Teilen
Das in Weggis verunfallte Auto erlitt Totalschaden. (Bild: Luzerner Polizei)

Das in Weggis verunfallte Auto erlitt Totalschaden. (Bild: Luzerner Polizei)

Das in Weggis verunfallte Auto erlitt Totalschaden. (Bild: Luzerner Polizei)

Das in Weggis verunfallte Auto erlitt Totalschaden. (Bild: Luzerner Polizei)

Der erste Unfall ereignete sich am Dienstagmorgen ca. um 2.30 Uhr auf der Seestrasse in Weggis. Ein 39-jähriger Deutscher kam mit seinem Auto ins Schleudern und prallte gegen das Schaufenster eines Verkaufsgeschäftes. Der Autofahrer und seine 28-jährige Begleiterin wurden nicht verletzt. Ein durchgeführter Alkoholtest beim Fahrer ergab den Wert von 1,32 Promille. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Der Schaden am Haus wird auf rund 10'000 Franken geschätzt.

Frau schwer verletzt

DIe beiden Unfallautos in Buttisholz. (Bild: Luzerner Polizei)

DIe beiden Unfallautos in Buttisholz. (Bild: Luzerner Polizei)

Der zweite Unfall verlief weniger glimpflich. Am Dienstagmorgen um 6.50 Uhr fuhr ein 41-jähriger Schweizer mit seinem Auto auf der Nebenstrasse von Geiss Richtung Buttisholz. Da ihm zwischen Seehof und Waldegg ein Auto entgegenkam, wich er an den rechten Strassenrand aus. Dabei bemerkte er eine entgegenkommende Fussgängerin. Beim Ausweichmanöver kam er mit seinem Auto auf der vereisten Fahrbahn ins Schleudern. Das Auto fuhr auf die Böschung, wurde angehoben und kippte auf das Dach. Dabei streifte der schleudernde Wagen noch das entgegenkommende Auto und prallte schlussendlich gegen die 22-jährige Fussgängerin. Sie wurde schwer verletzt und mit dem Rettungswagen in das Luzerner Kantonsspital Sursee gefahren. Der Sachschaden beträgt rund 18'500 Franken.

Zu betrunken um auszusteigen
Zudem schreibt die Luzerner Polizei in einer Medienmitteilung, dass sie am Montag einem 75-jährigen Schweizer den Führerausweis abgenommen hat. Dieser fuhr kurz vor 19.30 Uhr auf der Seetalstrasse in Luzern in Schlangenlinien. Dabei wurde ein ein Schutzpfosten beschädigt. Die Polizei erhielt danach mehrere Hinweise und rückte aus. Auf der Pilatusstrasse konnte sie den betrunkenen Fahrer schliesslich anhalten. Der Fahrer konnte das Auto aber nicht selbstständig verlassen, ein Alkoholtest war nicht möglich. Daraufhin wurde eine Blutentnahme veranlasst.

pd/das