Freiheitskämpfer wird in Luzern operiert

Er hat den Kampf für Freiheit und Demokratie in Ägypten beinahe mit dem Leben bezahlt. Nun wird Ahmed Ghareeb in Luzern behandelt.

Drucken
Teilen
Ahmed Ghareeb mit seiner Mutter in Luzern. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Ahmed Ghareeb mit seiner Mutter in Luzern. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Den 28. Januar 2011 wird der Ägypter Ahmed Ghareeb nie vergessen: Als er auf dem Tahrir-Platz in Kairo zusammen mit einer Million Ägypter für Freiheit und Demokratie kämpfte, wurde er von einem Panzerfahrzeug der Regierung angefahren. Der 35-Jährige fiel für acht Tage ins Koma und zog sich schwerste Kopf- und Gesichtsverletzungen zu. Nun wird der Mann, der damals den Aufstand über Facebook mitorganisierte, am Luzerner Kantonsspital behandelt. Unserer Zeitung erzählt Ghareeb seine bewegende Geschichte.

pb

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Zentralschweiz am Sonntag.