Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FREIZEIT: Als Detektiv die Stadt Luzern erkunden

Schatzsucher aufgepasst: Ab sofort kann die Stadt Luzern via Schatzkarte erkundet werden. Dabei gilt es, sich auf Basis von Foto-Wegbeschreibungen zu verschiedenen Rätselposten zu begeben und die gestellten Rätsel zu lösen. Am Ende der Suche winkt eine Schatztruhe mit Sofortpreisen.
Der Dachs ist das Maskottchen der Detektiv-Trails. Hier steht er vor dem Löwendenkmal in Luzern. (Bild: pd)

Der Dachs ist das Maskottchen der Detektiv-Trails. Hier steht er vor dem Löwendenkmal in Luzern. (Bild: pd)

Lanciert wurde dieser sogenannte «Detektiv-Trail» von der Berner Städtereiseplattform MyCityHighlight. Die Luzerner Schatzsuche beginnt am Bahnhof, wo die Teilnehmer bereits das erste Rätsel lösen müssen. Anschliessend gilt es, den Foto-Wegbeschreibungen zu folgen. Dabei kommen die Teilnehmer immer wieder an Rätselposten vorbei, an welchen weitere Rätsel warten, die durch einen Hinweis an diesem Ort gelöst werden können. Das Konzept ähnelt dem bereits bekannten «Foxtrail», wo es ebefalls darum geht, anhand von diversen Streckenposten ans Ziel zu gelangen.

Es gibt jedoch einen grossen Unterschied zum Foxtrail: Während beim Foxtrail am Ziel ein Gruppenfoto auf die Teilnehmer wartet, gilt es bei den Detektiv-Trails von MyCityHighlight am Ende der Route eine Schatztruhe zu öffnen. Der vierstellige Zahlencode zur Öffnung der Schatztruhe wird dabei aus den Lösungen der einzelnen Rätsel errechnet. Wird der richtige Code eingegeben, öffnet sich die Schatztruhe und die Hobbydetektive können den darin enthaltenen Sofortpreis mitnehmen.

Als App und Print-Version erhältlich

Der Detektiv-Trail kann als App mit dem Smartphone (iOS und Android) oder mit Hilfe einer Schatzkarte absolviert werden. Die gedruckte Schatzkarte können Interessierte via Internet unter www.detektiv-trails.ch herunterladen. Die Detektiv-Trails kosten zwischen 0 und 5 Franken pro Person, wie die Veranstalter in einer Mitteilung schreiben.

Ein weiterer Unterschied zum Foxtrail liegt darin, dass man mit den Detektiv-Trails jederzeit starten kann – beim Foxtrail muss vorab ein gültiges Ticket für eine bestimmte Uhrzeit bestellt werden. Wer also spontan am Detektiv-Trail teilnehmen will, kann dies jederzeit tun. Die Teilnahme erfordert keine Voranmeldung – jeder kann selbst entscheiden, wann er sich auf den Weg zum versteckten Schatz machen möchte.

Neben der Luzerner Route gibt es auch noch einen Detektiv-Trail in den Städten Basel, Bern, Burgdorf, Interlaken und Zürich.


nop

Anfangspunkt der Detektiv-Reise ist der Bahnhof Luzern (Bild). (Bild: Archiv Neue LZ)

Anfangspunkt der Detektiv-Reise ist der Bahnhof Luzern (Bild). (Bild: Archiv Neue LZ)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.