Freundlichkeit mit Steigerungspotential

Wie freundlich sind die Detaillisten in Luzern? Das wollte die City Vereinigung Luzern mit einer Umfrage klären. Die Resultate waren zwar positiv, doch das Ziel der «freundlichsten Einkaufsstadt der Welt» sei noch nicht erreicht.

Drucken
Teilen
Verkäuferin Shukrije Pireva (26) aus Emmenbrücke mit Kundin Ana Skoko (21) aus Reussbühl in der H&M-Filiale Weggisgasse in Luzern. (Archivbild/Neue LZ)

Verkäuferin Shukrije Pireva (26) aus Emmenbrücke mit Kundin Ana Skoko (21) aus Reussbühl in der H&M-Filiale Weggisgasse in Luzern. (Archivbild/Neue LZ)

Mit der Kundenumfrage 2010 konnten die Mitglieder der City Vereinigung Luzern (CVL) ihr Geschäft zum Thema Freundlichkeit testen lassen. Insgesamt wurden in 87 Geschäften über 600 Personen zum Einkaufserlebnis befragt, teilt die CVL mit.

Resultate zwischen 70 und 80 Prozent

Die aktuellen Resultate vom Dezember zeigen, dass rund 80 Prozent (Frühling 79 Prozent) der Kunden die Begrüssung als freundlich empfunden haben. Freundlich bedient wurden über 70 Prozent (Frühling 76 Prozent) der Befragten und freundlich verabschiedet über 80 Prozent (Frühling 74 Prozent). Mit den Rückmeldungen der befragten Kundschaft lasse es sich in Zukunft effektiv arbeiten. Das Resultat sei zwar positiv, jedoch sei die CVL «noch lange nicht am Ziel angelangt». Dieses Ziel aber auch hoch angesetzt: Luzern soll «die freundlichste Einkaufsstadt der Welt» werden.

Es gibt also noch Verbesserungspotential bezüglich Freundlichkeit. Im Oktober 2011 ist deshalb die nächste Kundenbefragung geplant.

pd/bep