Front-Veloträger am Bus sind illegal

Die zur Prüfung vorgesehenen Veloträger für die Busfront sind laut Bund in der Schweiz nicht erlaubt. Die VBL nehmen es gelassen.

Drucken
Teilen

Die Verkehrsbetriebe Luzern (VBL) wollen die Anschaffung von Veloträgern für die Frontseite gewisser Busse prüfen. Nun macht das Bundesamt für Strassen (Astra) den Plänen der VBL einen Strich durch die Rechnung. An Fahrzeugfronten angebrachte Veloträger sind in der Schweiz nicht erlaubt», sagt Guido Bielmann, Informationsbeauftragter des Astra. Generell sei der Schutz der schwächeren Verkehrsteilnehmer ein vordringliches Anliegen der Verkehrspolitik des Bundes. «Deshalb sind zum Beispiel in der Schweiz auch gefährliche Frontschutzbügel an Geländewagen nicht erlaubt», erklärt Bielmann.

Beat Nater, Leiter Betrieb und Markt der VBL, nimmt die Nachricht aus Bern gelassen auf: «Damit habe ich schon gerechnet.» Denn Nater weiss: «Vor allem der Sicherheit von ungeschützten Verkehrsteilnehmern misst das Bundesamt für Strassen eine hohe Bedeutung zu.» Es gehe den VBL aber nicht darum, die Veloträger eins zu eins aus den USA in die Schweiz zu übertragen. So könnten zum Beispiel hier andere Haltevorrichtungen als jene in den USA zum Einsatz kommen.

Alexander von Däniken

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.