Frontalkollision nach Sekundenschlaf

Auf der Umfahrungsstrasse bei Oberkirch kam es zu einer Frontalkollision zwischen zwei Autos. Die beiden beteiligten Fahrzeuglenkerinnen wurden dabei verletzt. Nach ersten Erkenntnissen war eine der Fahrerinnen am Steuer eingeschlafen.

Drucken
Teilen
Eines der Unfallautos nach der Kollision. (Bild: Luzerner Polizei)

Eines der Unfallautos nach der Kollision. (Bild: Luzerner Polizei)

Der Unfall ereignete sich am Montagmittag um 12.45 Uhr auf der Baselstrasse. Eine 20-jährige Schweizerin fuhr mit dem Auto von Daiwil via Kottenkreisel nach Nottwil. Gemäss eigenen Angaben ist die Frau am Steuer eingeschlafen und mit dem Auto auf die Gegenfahrbahn gekommen. Dabei kam es zu einer Frontalkollision mit einem korrekt entgegenkommenden Auto. Die Lenkerin hat sich beim Unfall den linken Ellenbogen gebrochen. Sie wurde vom Rettungsdienst 144 in das Spital gebracht. Die andere Autofahrerin erlitt Schnittverletzungen und Prellungen. Die beiden Autos erlitten Totalschaden. Der Sachschaden liegt insgesamt bei rund 8'000 Franken. Die Hauptstrasse war vorübergehend nur einstreifig befahrbar.

pd/bep