Für Gina ist ein Traum wahr geworden

Gina aus Emmenbrücke, die mit dem Down-Syndrom zur Welt gekommen ist, hatte einen grossen Herzenswunsch: Sie wollte die Amigos einmal persönlich treffen. Die Stiftung Wunderlampe ermöglichte eine besondere Begegnung mit ihren Idolen.

Drucken
Teilen
Gina mit Bernd von den Amigos. (Bild: PD)

Gina mit Bernd von den Amigos. (Bild: PD)

Diesen Tag wird die 16-jährige Gina aus Emmenbrücke nicht so schnell vergessen. Zusammen dem 13-jährigen Remo aus Bonaduz, der im Sonderpädagogikzentrum Giuvaulta zur Schule geht, durfte sie am Sonntag, 19. Dezember, ein Konzert der Amigis besuchen. Gemeinsamt mit ihren Familien und Begleitpersonen standen Gina, die mit dem Down-Syndrom zur Welt gekommen ist, und Remo vor der Tonhalle St. Gallen, das Konzert war erst für 18 Uhr angekündigt.

Dank der Stiftung Wunderlampe wartete auf Gina und Remo jedoch ein spezieller Höhepunkt. Als der schwarze Van mit der Aufschrift «Die Amigos» vorfuhr, wurden sie vor Aufregung ganz ruhig. Aufgrund der winterlichen Kälte wurden die Wartenden in die Tonhalle gebeten. Dann war der grosse Moment gekommen: Überraschend spontan kamen die Amigos Bernd und Karl-Heinz Ulrich schnurstracks auf die beiden Kids zu und begrüssten sie herzlich. Sie setzten sich zu Gina und Remo an den Tisch. Dank der unkomplizierten Art der beiden Stars war das Eis schnell gebrochen.

«Kleiner Amigo» speziell für Gina

Die Amigis nahmen sich viel Zeit für ihre Fans, so dass Gina Bernd im Gespräch verraten konnte, dass «Kleiner Amigo» ihr Lieblingslied ist. Während dem Konzert wurden Gina und Remo von den Sängern sogar persönlich begrüsst, was ihre Augen zum Leuchten und ihre Gesichter noch mehr zum Strahlen brachte. Aber damit nicht genug: Speziell für Gina spielte die Band nach der Pause das Lied »Kleiner Amigo».

pd/zim