Funkschlüssel
Nach vier Autodiebstählen – Luzerner Polizei warnt vor neuer Technik

Die Elektronik in den Autos entwickelt sich weiter und so auch die Diebstahltechnik. Die Luzerner Polizei warnt vor Autodieben, welche die Funkschlüssel von teuren Autos austricksen.

Merken
Drucken
Teilen

(sok) Die Luzerner Polizei warnt in einer Medienmitteilung vor Autodieben, welche Funkschlüsselsysteme austricksen. Denn viele moderne Autoschlüssel sind mit Funkschlüsseln ausgestattet, die das Entriegeln des Autos ermöglichen, sobald man in dessen Nähe kommt (ein sogenannter keyless entry). Sobald man sich vom Auto entfernt, erkennt die Elektronik das Funksignal nicht mehr und die Türen werden automatisch abgeschlossen.

Was für den oder die Besitzerin komfortabel ist, birgt aber auch ein Diebstahl-Risiko. So nutzen Autodiebe Funkwellen-Geräte, um das elektronische Öffnungssignal zu verlängern, wie der Mitteilung zu entnehmen ist. So können sie problemlos in das Auto einsteigen und mit Hilfe eines weiteren elektronischen Geräts losfahren. Beliebte Beute sind vor allem teure Autos. Die Luzerner Polizei teilt zudem mit, dass in den letzten Monaten bereits vier Autos auf diese Weise gestohlen wurden.

Polizei gibt Tipps, um den Diebstahl zu verhindern

Idealerweise parkiere man Autos, welche mit Funkschlüssel ausgerüstet sind, in einer abgeschlossenen Garage, so die Luzerner Polizei. Den Autoschlüssel sollte man in der Wohnung oder im Haus nicht an einem Fenster und weit weg von der Türe platzieren. Somit verhindert man, dass das Funksignal mit einem Funkwellen-Gerät verlängert werden kann.