Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

FUSION LUZERN-LITTAU: Grosse Wanderung über ehemalige Grenze

Auf den 1. Januar 2010 ist die Gemeinde Littau mit Luzern fusioniert worden. Am gemeinsamen Fusionsmarsch am Neujahrstag nahmen nebst Politikern über 800 Personen teil.
Die Gaukler, die die Wanderer in Reussbühl begrüssten.(Bild Boris Bürgisser/eue LZ)

Die Gaukler, die die Wanderer in Reussbühl begrüssten.(Bild Boris Bürgisser/eue LZ)

Mehr als 800 Littauer und Luzern wanderten am Neujahrstag von Reussbühl auf den Luzerner Kornmarkt, um gemeinsam die Fusion von Littau mit Luzern zu feiern und dies bei strömendem Regen. «Die Veranstaltung war grosszügig gerechnet auf rund 600 Personen ausgerichtet. Wir sind vom Aufmarsch schlicht überwältigt», freute sich Niklaus Zeier. Der städtische Kommunikationschef hat den Anlass zusammen mit Walti Mathis organisiert.

Angeführt von Ritter Litowo und einem Heer von Tambouren zogen die Wanderer der Reuss entlang. Schon in Reussbühl warteten Gaukler, die vor der stimmungsvoll in violett getauchten Pfarrkirche ihre Künste zeigten. Bei der nun ehemaligen Gemeindegrenze wurden Kerzen verteilt, rund um die St. Karlibrücke stärkten die Religionsgemeinschaften mit einem Brötchen und die Bewohner des BaBel-Quartiers (Basel-/Bernstrasse) mit fremdländischen kulinarischen Köstlichkeiten.

Christian Bertschi

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.