FUSSBALL: Die Fans steigen definitiv in Rothenburg um

Extrazüge mit Fussball-Gästefans werden nach Rothenburg umgeleitet. Der Gemeinderat ist nicht sonderlich begeistert.

Drucken
Teilen
Ein Zug fährt beim Bahnhof Rothenburg ein. (Bild Remo Nägeli/Neue LZ)

Ein Zug fährt beim Bahnhof Rothenburg ein. (Bild Remo Nägeli/Neue LZ)

Gästefans werden bei FCL-Heimspielen in Emmenbrücke zum Bahnhof Rothenburg gebracht werden, wo sie auf Extrabusse umsteigen können. Damit sollen Zusammenstösse zwischen verschiedenen Fangruppen verhindert werden. Urs Wigger, Pressesprecher der Kantonspolizei Luzern, bestätigte am Freitag, dass dieses Konzept in der nächsten Saison zur Anwendung kommt – auch beim ersten, am 27. Juli gegen die Zürcher Grasshoppers.

Das Konzept, Fans über Rothenburg ins Stadion zu lotsen, ist im vergangenen Spätsommer zum ersten Mal von der Polizei vorgeschlagen worden, zur Realisation kam es jedoch nicht. «Die Begeisterung bei uns hält sich nach wie vor in Grenzen», sagt Rothenbergs Gemeindepräsident Reto Wyss. Inzwischen habe man aber die Problematik erkannt, und die Lösung sei dementsprechend nachvollziehbar. Dazu geführt haben Gespräche mit FCL-Vertretern und der Polizei. Auch wurden mit den Grundeigentümern Gespräche geführt.

Stefan Roschi

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung.