Fussball
Krienser erhalten Lizenz für Challenge League

Geschafft: Der SC Kriens hat von der Swiss Football League (SFL) die Lizenz für eine weitere Saison in der Challenge League erhalten. Das Dossier, welches die Krienser an die SFL einzureichen hatten, wurde genehmigt.

Turi Bucher
Merken
Drucken
Teilen
Die Krienser feiern das 2:1 beim Schweizer Fussball Cup-Viertelfinal gegen Servette FC.

Die Krienser feiern das 2:1 beim Schweizer Fussball Cup-Viertelfinal gegen Servette FC.

Bild: Urs Flüeler/Keystone (Kriens, 14. April 2021)

Noch letzte Woche hatten die Verantwortlichen des SCK einige Dokumente nachreichen müssen. Dadurch bleibt Kriens von einer zusätzlichen Extrarunde im Lizenzverfahren verschont. Die finanzielle Situation, die Vorschriften für das Stadion, die geforderten Arbeitsstellenbesetzungen – alles in Ordnung, alles im rund 200-seitigen SCK-Dossier wurde abgesegnet.

«Wir sind erfreut. Es ist eine Bestätigung für unsere solide Arbeit in einer sehr schwierigen Zeit. Und es zeigt auch, dass sich unser vorsichtiger und haushälterischer Umgang mit den Vereinsfinanzen bewährt», sagt Kriens-Präsident Werner Baumgartner.

Wegen Corona: Vereinfachtes Verfahren

Im Vergleich mit dem üblichen Lizenzprozess der letzten Jahre wurde das Lizenzverfahren aufgrund der Corona-Situation erneut unter etwas vereinfachten Rahmenbedingungen durchgeführt. So mussten die Klubs unter anderem keine Finanzinformationen über die Zukunft einreichen, die Eingabe eines Budgets war ebenfalls nicht nötig. «Allerdings werden die Vereinsfinanzen nun während der Saison häufiger überprüft, und wir müssen der Liga unsere aktuellen Zahlen regelmässig einreichen», sagt SCK-Finanzchef Simon Bachmann.

Doch schafft es Kriens auch sportlich?

Nun hat Kriens mit Blick auf die neue Saison nur noch ein Problem: nämlich das sportliche. Die Mannschaft von Trainer Bruno Berner steckt fünf Runden vor Schluss tief im Abstiegskampf, hat nur zwei Punkte Vorsprung auf den Abstiegsplatz. Am Freitagabend muss der SCK auswärts gegen Stade Lausanne-Ouchy antreten.