FUSSBALL: SC Kriens erreicht sein Crowdfunding-Ziel

Der SC Kriens hat mit seiner Crowdfunding-Aktion über 195'000 Fanken eingenommen. Damit hat der Fussballverein sein ursprüngliches Ziel übertroffen.

Merken
Drucken
Teilen
3. November: Weg frei für das Kleinfeld-Stadion des SC Kriens: Der Einwohnerrat bewilligt Krediite von total 12,14 Millionen Franken. Das 20-Millionen-Projekt sieht eine neue Tribüne, Kunstrasen und eine Mantelnutzung vor. Im Bild: So soll das Sportzentrum Kleinfeld in Kriens dereinst aussehen. (Bild: Visualisierung PD)

3. November: Weg frei für das Kleinfeld-Stadion des SC Kriens: Der Einwohnerrat bewilligt Krediite von total 12,14 Millionen Franken. Das 20-Millionen-Projekt sieht eine neue Tribüne, Kunstrasen und eine Mantelnutzung vor. Im Bild: So soll das Sportzentrum Kleinfeld in Kriens dereinst aussehen. (Bild: Visualisierung PD)

Rund einen Monat dauerte es, bis der SCK sein Spendenziel von 194'400 Franken erreichen konnte, wie der Verein in einer Mitteilung schreibt. «Wir sind sehr dankbar, dass der SC Kriens von so vielen Menschen unterstüzt wird», sagt Werner Baumgartner, Präsident des SCK.

Mit dem eingenommenen Geld soll der Innenausbau des neuen Kleinfeld-Stadions finanziert werden, dessen Bau seit vergangenem Frühling im Gange ist. Das erste Spiel im neuen Stadion, das gesamthaft rund 22 Millionen Franken kostet, soll am 8. September 2018 stattfinden.

Rund 750 Personen haben sich bislang an der Crowdfunding-Aktion beteiligt. Sie erhalten je nach Spendenbetrag ein spezielles SCK-Trikot als Gegenleistung oder werden mit Namen an der neuen Stadionwand verewigt. Die Spenendenaktion dauert trotz des erreichten Spendenziels noch bis am 11. November an.

pd/lur

Hinweis: Weitere Infos: www.funders.ch/sckriens