«Garantiertes Wachstum»

Merken
Drucken
Teilen

Pflegemarkt Die Grossbank Credit Suisse veröffentlichte 2015 ­einen Bericht zur Zukunft des Pflegeheimmarkts. Das Fazit: «Die Bevölkerung stellt hohe ­Ansprüche an das Gesundheitswesen und ist bereit, viel dafür auszugeben.» Hinzu kommt die ­demografische Entwicklung. Lebten im Jahr 2005 noch rund 400 000 über 80-Jährige in der Schweiz, dürften es bis 2040 beinahe 900 000 sein. Die CS spricht von «einem fast schon garantierten Nachfragewachstum».

In jüngster Vergangenheit rollt darum auch der Rubel in der Branche. Die grössten gewinnorientierten Anbieter im Schweizer Markt heissen Senevita und Tertianum. Die Senevita AG unterhält im Kanton Luzern den «Pilatusblick» in Ebikon. Der Tertianum-Gruppe gehören in der Stadt Luzern die Altersresidenz Bellerive sowie das Wohn- und Pflegezentrum Sternmatt. Tertianum selbst ist wiederum Teil der börsenkotierten Swiss Prime Site AG. Das Unternehmen erzielte im letzten Jahr einen Betriebsgewinn vor Neubewertungen von fast 400 Millionen Franken. Nebst Tertianum gehören der Immobilien-Dienstleister Wincasa oder der Detailhändler Jelmoli zur Swiss Prime Site. ­Tertianum erwirtschaftete 2016 ­einen Umsatz von 406 Millionen Franken. (kük)