Gastronomie
Das «Bolero» in Luzern ist jetzt definitiv ein «authentisches spanisches Restaurant»

Das Bolero Restaurante in Luzern wurde mit einem Qualitätslabel der spanischen Regierung ausgezeichnet. Als es 1994 eröffnet wurde, wusste noch kaum jemand, was «Tapas» sind.

Hugo Bischof Jetzt kommentieren
Drucken
Teilen
María Peña Mateos, CEO des spanischen Instituts für den Aussenhandel, bei der Preisverleihung zusammen mit den «Bolero»-Gastgebern Roland Barmet (links) und Thomas Ulrich (rechts).

María Peña Mateos, CEO des spanischen Instituts für den Aussenhandel, bei der Preisverleihung zusammen mit den «Bolero»-Gastgebern Roland Barmet (links) und Thomas Ulrich (rechts).

Bild: Eveline Beerkircher (Luzern, 22. November 2021)

Am Montagvormittag war es so weit: Das Bolero Restaurante in Luzern erhielt das Zertifikat «Restaurants from Spain». Zur Verleihung der speziellen Auszeichnung waren diverse Vertreterinnen und Vertreter der spanischen Botschaft in Bern nach Luzern gereist. Übergeben wurde das Qualitätslabel durch María Peña Mateos, CEO des spanischen Instituts für den Aussenhandel (ICEX) in Madrid.

ICEX ist dem spanischen Wirtschaftsministerium unterstellt. Sein Ziel ist die Förderung und Unterstützung spanischer Unternehmen weltweit. Das Qualitätslabel «Restaurants from Spain» wird seit 2020 verliehen. Bisher erhielten es 25 Restaurants unter anderem in Deutschland, England und China.

Nur drei Restaurants in der Schweiz zertifiziert

Erstmals geht das Zertifikat dieses Jahr auch an drei spanische Restaurants in der Schweiz. Neben dem «Bolero» in Luzern sind dies das «Casa Aurelio» und das «Casa d’Oc», beide in Zürich. Bevor die Zertifizierung erfolgt, werden die Restaurants eingehend geprüft und getestet. Um das Zertifikat zu erhalten, müssen die Restaurants diverse Kriterien erfüllen. Unter anderem müssen mindestens 60 Prozent der angebotenen Rezepte und Speisen spanisch sein.

«Ganz wichtig ist die Authentizität», erklärte María Peña Mateos. «Zudem muss das Restaurant in der Lage sein, seinen Gästen die Philosophie der spanischen Gastronomie zu vermitteln. Das ist beim ‹Bolero› in Luzern in besonderem Mass gegeben.» ICEX unterstützt die zertifizierten Restaurants bei der Wahl der gastronomischen Ingredienzien und Weine. Zudem offeriert es Weiterbildungskurse in spanischer Küche.

Restaurante Bolero wurde 1994 eröffnet

Das Bolero Restaurante am Bundesplatz in Luzern wurde als Restaurant mit spanischen Spezialitäten 1994 eröffnet. «Damals wusste fast niemand, was Tapas sind, und viele Leute hatten Angst vor Meeresfrüchten oder davor, Paella zu essen», sagt der langjährige Gastgeber Roland Barmet-Garcia, der das «Bolero» mit massgeblicher Hilfe seiner spanischen Frau Raquel Barmet-Garcia erfolgreich formte. Tapas sind traditionelle spanische Appetithäppchen.

Barmet ist noch immer zu 50 Prozent als Gastgeber im «Bolero» tätig; die andere Hälfte des Jahres verbringt er in Spanien, wo er im Juni 2022 für die Sommermonate ein kleines Landhotel eröffnet. Barmet war an der Preisverleihung anwesend und zeigte sich über die grosse Ehre und die vielen lobenden Worte erfreut und gerührt. Die Entgegennahme des Zertifikats überliess er Thomas Ulrich, der vor kurzem als «Bolero»-Gastgeber und Hotelier im dazu gehörenden «Cascada» wirkt.

Das Zertifikat sei auch ein wichtiges Zeichen für den Tourismus-Standort Luzern, sagte die bei der Zertifizierung anwesende Luzerner Stadträtin Franziska Bitzi Staub.

Das Zertifikat sei auch ein wichtiges Zeichen für den Tourismus-Standort Luzern, sagte die bei der Zertifizierung anwesende Luzerner Stadträtin Franziska Bitzi Staub.

Bild: Eveline Beerkircher (Luzern, 22. November 2021)

Auch die Luzerner Stadtregierung war bei der Verleihung des Qualitätslabels anwesend, vertreten durch Finanzdirektorin Franziska Bitzi Staub. Sie betonte, das Hotel Cascada und Restaurante Bolero habe 2018 schon den Swiss Arbeitgeber Award als schweizweit bester Arbeitgeber für Unternehmen mit 50 bis 99 Mitarbeitern erhalten. Zudem erhalte es beste Bewertungen auf der Touristik-Website Tripadvisor. Das Zertifikat sei auch ein wichtiges Zeichen für den Tourismus-Standort Luzern, betonte die Stadträtin.

Ziel der spanischen Regierung ist es, auch nächstes Jahr wieder drei Restaurants in der Schweiz das Zertifikat «Restaurants from Spain» zu verleihen. Ob darunter auch wieder ein Restaurant in Luzern sein wird, ist noch offen. Seine Bewerbungsunterlagen einreichen wird das «Don Carlos» im Ruopigen Zentrum Reussbühl, wurde am Rand der Preisverleihung bekannt.

0 Kommentare

Aktuelle Nachrichten