GASTRONOMIE: Der Mohren in Willisau ist wieder offen

Neue Pächter, ein neues Gastrokonzept und neu umgebaute Hotelzimmer: Das Gasthaus Mohren in Willisau feierte am Montag Wiedereröffnung

Drucken
Teilen
Das Gasthaus Mohren in Willisau. (Bild: PD)

Das Gasthaus Mohren in Willisau. (Bild: PD)

«Der Mohren ist ein Bijou, dem wir neues Leben einhauchen werden», sagen die neuen Pächter Ergün und Memet Simsek. «Das Gasthaus soll wieder zum beliebten Treffpunkt für Jung und Alt werden. Deshalb haben wir die Öffnungszeiten auf sieben Tage pro Woche ausgeweitet.» Die beiden Brüder sind Schweizer mit türkischen Wurzeln, verfügen als Gastrounternehmer über langjährige Erfahrung. So waren sie Pächter verschiedener Restaurants in der Region Bern.

Schweizer und mediterrane Küche

Die beiden Kulturen wollen die Brüder Simsek im Gastrokonzept des Mohren einfliessen lassen. Auf der Speisekarte haben sowohl Schweizer Traditionsgerichte ihren Platz, als auch Gerichte aus dem mediterranen Raum. Verwendet werden frische Zutaten von Lieferanten und Produzenten aus der Region. Küchenchef René Lustenberger und sein Team sorgen für die kreative Umsetzung.

Ein mediterraner Hauch weht nicht durch die Gaststube, auch der Saal hat ein neues Aussehen erhalten. Verschiedene Wahrzeichen von Willisau und Luzern hat ein Künstler in grosszügigen Wandbildern verewigt. Auch die umgebauten Hotelzimmer verbreiten eine neue Frische. Insgesamt bietet der Mohren heute 14 Hotelzimmer in Form von Suiten, Studios oder Standard.

pd/zim

Blick in die Gaststube des Mohren. (Bild: PD)

Blick in die Gaststube des Mohren. (Bild: PD)

Blick in eines der Zimmer des Mohren. (Bild: PD)

Blick in eines der Zimmer des Mohren. (Bild: PD)