GASTRONOMIE: Die Hermitage ist nach Bauphase wieder offen

Seit Donnerstag ist das Restaurant Hermitage in Luzern wieder offen. Fünf Millionen Franken hat die Besitzerfamilie Kopp investiert.

Drucken
Teilen
Barbara Kopp und Thomas P. Egli im vollständig erneuerten Restaurant Hermitage. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ)

Barbara Kopp und Thomas P. Egli im vollständig erneuerten Restaurant Hermitage. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ)

In der Hermitage wurde das Restaurant und die Küche komplett erneuert worden: Am Donnerstag ist das Restaurant nach dreimonatiger Pause wiedereröffnet worden. Infrastruktur und Interieur des Restaurants waren mittlerweile 25 Jahre alt.

Kernstück der gastronomischen Ausrüstung ist ein Hochtemperatur-Gasgrill. Dieser erzeugt eine Temperatur bis zu 800 Grad Celsius. Das Restaurant Hermitage verwendet Fleisch aus der «Swiss Gourmet Grand Cru»-Linie. Schweizer Fleisch, das mindestens fünf Wochen knochengereift ist.

Die Hotel Hermitage Luzern AG ist in dritter Generation im Besitz der Familie Kopp.

pd/cv