GASTRONOMIE: Lido-Beiz vor Eröffnung

Es tut sich was an der Lidostrasse 27. Vor dem Clubhaus des Tennisclubs Luzern Lido steht ein Neubau. Hier eröffnet Anfang September das «Seehaus», ein Restaurant mit Terrasse und Bar.

Sandra Monika Ziegler
Hören
Drucken
Teilen
Das Clubhaus TCL mit dem Erweiterungsbau in Richtung See. Das neue Restaurant befindet sich im Obergeschoss. (Bild: Tennisclub Luzern Lido)

Das Clubhaus TCL mit dem Erweiterungsbau in Richtung See. Das neue Restaurant befindet sich im Obergeschoss. (Bild: Tennisclub Luzern Lido)

Der Spatenstich fand im Januar statt (wir berichteten). Hinter dem Projekt stehen die Luzerner Gastronomen Samuel Vörös und Primo Delea. Ein Gespann, dass sich seit Jahren kennt und nun sein erstes gemeinsames Projekt verwirklicht. Primo Delea machte sich in Luzern einen Namen im «Weissen Schloss» und später im «The Hotel». Vörös ist an zahlreichen Betrieben in der Region beteiligt.

Als Gastgeberin wird Tamara Altdorfer tätig sein, sie wechselt vom «Bodu» ins «Seehaus» und sorgt mit einem zehnköpfigen Team für das Wohl der Gäste. Küchenchef Oliver Waldispuehl kommt vom Neustadt-Restaurant Ampersand an die Lidostrasse. Das «Seehaus»-Konzept lautet: das Feriengefühl verlängern. «Bei solch privilegierter Lage mit Sicht auf See und Berge ein Muss», sagt Delea, der als Geschäftsführer im Hintergrund tätig sein wird. Damit das auch optisch rüberkommt, werden nebst Tellerservice auch Speisen in Schüsseln, Platten oder Pfannen, um sich selbst zu bedienen, direkt auf den Tisch gestellt. Das Restaurant bietet 70 Plätze drinnen und 40 auf der Terrasse.

Die Ansicht vom Centercourt: Gut erkennbar der Altbau parallel zum Tennisplatz und der quer gesetzte Erweiterungsbau mit Ausrichtung zum See. (Bild: Tennisclub Luzern Lido)

Die Ansicht vom Centercourt: Gut erkennbar der Altbau parallel zum Tennisplatz und der quer gesetzte Erweiterungsbau mit Ausrichtung zum See. (Bild: Tennisclub Luzern Lido)