GASTRONOMIE: Luzerner Woche bei «Mini Beiz, dini Beiz»

Die neue Staffel zum kulinarischen Streifzug «Mini Beiz, dini Beiz» führt durch das Luzernische. Zu Beginn treffen sich die fünf Stammgäste in einem exotischen Restaurant in der Stadt Luzern.

Drucken
Teilen
Die SRF-Sendung «Mini Beiz, dini Beiz» ist ab Montag, 14. März, im Kanton Luzern zu Gast. (Bild: SRF)

Die SRF-Sendung «Mini Beiz, dini Beiz» ist ab Montag, 14. März, im Kanton Luzern zu Gast. (Bild: SRF)

Die Gastroreportagen-Serie «Mini Beiz, dini Beiz» des SRF 1 tourt diese Woche durch den Kanton Luzern. Von Montag bis Freitag, 4. bis 8. September, jeweils ab 18.15 Uhr, blicken die fünf Stammgäste hinter die Kulissen der Gaststätten. Jeder von ihnen stellt an einem Tag der Woche sein Lieblingsrestaurant vor und versucht seine Mitstreiter, von seiner Beiz zu überzeugen. Ende der Woche gewinnt die Beiz zusammen mit dem Stammgast mit den meisten Punkten.

Der erste Halt führt die Stammgäste ins GourmIndia in Luzernan der Baselstrasse. Gegründet vor fast 25 Jahren von Homiyar Antalia GourmIndia. Inzwischen gibt es Lokale in Luzern, Engelberg, Rom und Venedig. Neben Reisegruppen aus Indien schätzen auch viele Einheimische die à la Carte-Gerichte.

Weiter geht's ins Napfgebiet: Dort begrüssen Adrienn und Stephan Portmann die Gäste im Restaurant Chrüter Chrüz in Hergiswil bei Willisau. Der Restaurantname ist bei den beiden Besitzern Programm, so findet man Kräuter in allen erdenklichen Kreationen und Variationen.

In der dritten Sendung blicken die Stammgäste hinter die Kulissen des StadtAlp ChäsChalets in Emmenbrücke. Roger Jenni betreibt das mobile Restaurant. Vor eineinhalb Jahren stand dieses nämlich noch in Kriens. So kann das Chäs-Chalet und die rundum stehenden Container, welche als Bar, Toilette und Küche verwendet werden, zusammengepackt und an einen anderen Ort gebracht werden.

Am vierten Tag geht es an den Vierwaldstättersee ins Seehotel Gotthard in Weggis. Der kleine Familienbetrieb führt Philippe Nanzer, der das Zepter 2012 von seinem Grossvater übernommen hat. 2015 wurde das Hotel zu den 100 freundlichsten Hotels der Schweiz gewählt.

Am Finaltag reisen die fünf Stammgäste wieder in dieStadt Luzern zum Gartenhaus 1313an der Lindenstrasse. Seit 2012 gehört das Lokal zu Sinnvollgastro. Das Spezielle: Das Restaurant führt keine Speisekarten, sondern bietet täglich ein Vier-Gang-Überraschungsmenü.

pd/mua

Hinweis: Die Informationen zu den Lokalen sind der Homepage von Schweizer Fernsehen SRF entnommen.