Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

GASTRONOMIE: Umtriebige Luzerner verpassen «Parterre» neuen Schliff

Nach einer kurzen Umbauphase öffnet das Lokal in der Neustadt dieses Wochenende wieder seine Tore. Die neuen Betreiber haben mit dem «Parterre» mittlerweile ein beachtliches Portfolio auszuweisen.
Das neue Betreiber-Team des «Parterre» (von links): Mike Walker, Manuel Kaufmann, Dominik Schmid. (Bild: Nadia Schärli (Luzern, 3. November 2017))

Das neue Betreiber-Team des «Parterre» (von links): Mike Walker, Manuel Kaufmann, Dominik Schmid. (Bild: Nadia Schärli (Luzern, 3. November 2017))

Auf den ersten Blick wirkt das ­Innere des «Parterre» so wie immer, auf den zweiten aber doch ganz anders. Mike Walker, einer der drei neuen Betreiber, lässt seinen Blick durch den Raum schweifen. «Ich erkläre besser, was nicht neu ist», sagt er und deutet als Erstes auf den langen, massiven Betontisch in der Mitte des Lokals. «Den zu entfernen, wäre wahnsinnig aufwendig gewesen. Und ausserdem», fügt er grinsend hinzu, «ist er ziemlich cool.» Auch die Anordnung der Tische ist gleich geblieben, ansonsten aber ist sehr vieles neu: die Beleuchtung, die grün geflieste Bar­theke, die Regale aus Eschenholz, das Polster der Sitzfläche, die Wandfarbe. Der hintere Raum, der bisher ein schmuddeliger Raucherbereich war, hat zudem eine Rundumerneuerung erhalten. Dort gilt jetzt Rauchverbot.

Insgesamt dauerte der Umbau des Lokals an der Mythenstrasse 7 lediglich einen Monat, seit gestern werden dort nun wieder Speis und Trank serviert. Was die Speisekarte betrifft, gibt es ebenfalls einige Neuerungen. So wurde das Angebot stark reduziert und enthält nebst wech­selnden Tagesmenus für rund 20 Franken einige ausgewählte Gerichte zwischen 8 und 26 Franken, zum Beispiel das knusprige Huhn mit Ingwer und Chili oder Gnocchi mit Kürbissugo, Ricotta und Basilikum. Im Angebot hat es zudem Snacks, Frühstück und natürlich die traditionellen Panini – nur besser, wie Walker sagt.

Eröffnungsparty und Katerbrunch

Die Neueröffnung wird nun während des ganzen Wochenendes gefeiert, die Betreiber veranstalten dazu ein «Opening Weekend» inklusive Sonntagsbrunch mit «Katerplaylist». Nebst Mike Walker sind im Betreiber-Team auch Dominik Schmid und ­Manuel Kaufmann. Ihnen gehört jetzt die Firma Loas GmbH, die das «Parterre» betreibt. Unerfahren sind die drei Luzerner Gastronomen keineswegs: Manuel Kaufmann führt bereits das Restaurant Drei Könige in der Klosterstrasse und Dominik Schmid und Mike Walker die Café-Bar Metzgerhalle in der Baselstrasse (siehe Box). Gemeinsam mit den Gründern von Wasser für Wasser haben die drei diesen Sommer auch die Buvette Nordpol am Reusszopf auf die Beine gestellt.

Neu sollen im «Parterre» zudem diverse Anlässe stattfinden, dazu wurde im hinteren Raum eine kleine Bühne errichtet. Am 25. November findet dort das erste Konzert statt. Auf einer Grossleinwand wird schliesslich auch Live-Sport gezeigt, so etwa die Qualifikationsspiele für die WM.

Gabriela Jordan

gabriela.jordan@luzernerzeitung.ch

Hinweis

Die «Opening Party» des «Parterre» findet heute ab 22 Uhr statt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.