GASTSPIEL: FCL in Emmen: Viele Einsprecher lenken ein

Bis jetzt sind wesentlich mehr als die Hälfte der 22 Einsprachen gegen die Ausbaupläne des FC Luzern im Stadion Gersag zurückgezogen worden.

Drucken
Teilen
Hier wird der FC Luzern ab Som­mer spielen: Stadion Gersag in Emmenbrücke. (Bild Boris Bürgis­ser/ Neue LZ)

Hier wird der FC Luzern ab Som­mer spielen: Stadion Gersag in Emmenbrücke. (Bild Boris Bürgis­ser/ Neue LZ)

Dies sagte der Emmer Gemeinderat und Baudirektor Josef Schmidli am Dienstag auf Nachfrage. Und zwei unserer Zeitung bekannte Einsprecher erklärten, sie würden mit dem Rückzug sämtlicher Einsprachen rechnen. Somit stünde dem Bau der Flutlichtanlage sowie der Tribünen nichts mehr im Weg.

Entscheidet nächster Mittwoch?
Der Emmer Gemeinderat wird entweder am Mittwoch, 17. Juni, oder am 24. Juni das Baugesuch abschliessend behandeln. Erst dann ist klar, ob alle Einsprachen zurückgezogen wurden.

Ausschlaggebend für das Einlenken der Einsprecher war ein Deal mit dem FC Luzern. Der Fussballclub musste schriftlich garantieren, dass er die Flutlichtmasten nach dem Ende des Luzerner Gastspiels wieder auf die gleiche Höhe kürzt, welche die alten Masten derzeit haben.

Luca Wolf/Neue LZ