Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Gebäudeversicherung: Gutes Geschäftsjahr dank Wetterglück

Die Gebäudeversicherung Luzern kann auf ein erfreuliches Geschäftsjahr 2017 zurückblicken. Im 2018 hatte die Versicherung aber bereits stürmische Zeiten zu bewältigen.
Susanne Balli

Die Jahresrechnung der Gebäudeversicherung Luzern schliesst mit einem Plus von 12,7 Millionen Franken (Vorjahr: 6,8 Millionen). Das gute Ergebnis sei vor allem auf die tiefen Elementarschäden und die sehr guten Kapitalerträge (40,6 Millionen Franken) zurückzuführen, heisst es in einer Mitteilung. Die Elementarschäden erreichen mit 5,9 Millionen Franken den zweittiefsten Wert in den letzten 15 Jahren.

Der Kanton Luzern sei auch von grossen Ereignissen verschont worden, «wobei auch Wetterglück in Anspruch genommen werden musste». So verursachte im Sommer 2017 ein Unwetter in Zofingen, nahe der Luzerner Kantonsgrenze, Schäden von über 85 Millionen Franken. Die Gebäudeversicherung Luzern war davon kaum betroffen. Zusammen mit den leicht unterdurchschnittlichen Feuerschäden von 12,1 Millionen Franken resultiere eine erfreulich tiefe Gesamtschadensumme von 18 Millionen Franken (Vorjahr 21,8 Millionen).

Finanziell erfolgreiche Jahre seien für die Versicherung notwendig, damit sie die Reserven stärken könne und für Grossereignisse gerüstet sei, schreibt die Versicherung weiter. Mit «Burglind» habe das Geschäftsjahr 2018 beispielsweise bereits stürmisch begonnen. Der Wintersturm vom 3. Januar hinterlässt im Kanton Luzern Gebäudeschäden von rund 20 Millionen Franken.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.