Gebiet Rotsee: Verkehrsberuhigung gefordert

Zwei Petitionen verlangen vom Luzerner Stadtrat einerseits die Entlastung vom Durchgangsverkehr, sowie eine mögliche Begegnungszone im Gebiets zwischen Rotsee und Libellenstrasse. Nun lässt die Stadt abklären.

Drucken
Teilen
Im Gebiet Libellenstrasse/Rotsee soll der Verkehr beruhigt werden. (Bild: map.search.ch)

Im Gebiet Libellenstrasse/Rotsee soll der Verkehr beruhigt werden. (Bild: map.search.ch)

Im Gebiet Libellenstrasse/Rotsee soll der Verkehr beruhigt werden. (Bild: map.search.ch)

Im Gebiet Libellenstrasse/Rotsee soll der Verkehr beruhigt werden. (Bild: map.search.ch)

Ende Juni ging beim Luzerner Stadtrat eine Petition mit 400 Unterschriften zum Thema «Begegnungszone Rotsee» ein. Darin wurde gefordert, das Gebiet nördlich der Libellenstrasse bis zum Rotsee sowie die Rotseestrasse und die Rotseehöhe als Begegnungszone zu signalisieren.

In seiner Antwort zeigt sich der Stadtrat bereit, das Anliegen im Detail zu prüfen, wenn der Quartierverein das Anliegen unterstützt und die Zustimmung und finanzielle Beteiligung der privaten Strasseneigentümer vorliegt.

Petition: Libellenstrasse sperren

Am gleichen Tag ging noch eine zweite Petition mit 430 Unterschriften bei der Stadt ein: Die Libellenstrasse soll für den Durchgangsverkehr gesperrt werden, weil sie oft als Umfahrungsstrasse missbraucht werde.

Der Stadtrat hat das Tiefbauamt damit beauftragt, Zählungen durchzuführen und unter Einbezug der Quartierkräfte abzuklären, mit welchen Massnahmen die Libellenstrasse vom Fremdverkehr entlastet werden kann.

pd/bep