Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Gedenkschiessen an Bauernkrieg

Geschichte Der Schweizer Bauernkrieg entstand Anfang 1653 im Entlebuch, nachdem die Obrigkeit die Währung herabsetzte. Die davon stark betroffene Landbevölkerung organisierte eine Landsgemeinde in Heiligkreuz. Dort wurde beschlossen, die Steuerzahlungen einzustellen. In der Folge belagerten die Aufständischen Luzern und Bern. Ende Juni wurde der Aufstand der Bauern niedergeschlagen. Die Feldschützengesellschaft Schüpfheim gedenkt dieses historischen Ereignisses am 30. September zum 52. Mal mit einem Gedenkschiessen. Der Schiessplatz befindet sich 300 Meter südlich von Heiligkreuz. Das Schiessen dauert von 7 bis 12 Uhr. Das Absenden mit dem offiziellen Festakt geht Nachmittags um 14.30 Uhr los. Die Organisatoren erwarten rund 700 Schützen. (rgr)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.