Gedenkschiessen an Bauernkrieg

Drucken
Teilen

Geschichte Der Schweizer Bauernkrieg entstand Anfang 1653 im Entlebuch, nachdem die Obrigkeit die Währung herabsetzte. Die davon stark betroffene Landbevölkerung organisierte eine Landsgemeinde in Heiligkreuz. Dort wurde beschlossen, die Steuerzahlungen einzustellen. In der Folge belagerten die Aufständischen Luzern und Bern. Ende Juni wurde der Aufstand der Bauern niedergeschlagen. Die Feldschützengesellschaft Schüpfheim gedenkt dieses historischen Ereignisses am 30. September zum 52. Mal mit einem Gedenkschiessen. Der Schiessplatz befindet sich 300 Meter südlich von Heiligkreuz. Das Schiessen dauert von 7 bis 12 Uhr. Das Absenden mit dem offiziellen Festakt geht Nachmittags um 14.30 Uhr los. Die Organisatoren erwarten rund 700 Schützen. (rgr)