Frühlingswetter
Gedränge in Luzern bleibt aus – Polizei lobt vorbildliches Verhalten der Bevölkerung

Während das sonnige Wetter am vorletzten Wochenende viele Spaziergängerinnen und Spaziergänger an die Luzerner Uferpromenade lockte, war dieses Wochenende nicht viel los. Die Luzerner Polizei ist zufrieden mit dem Verhalten der Bevölkerung.

Salome Erni
Merken
Drucken
Teilen

Der Himmel war bedeckt, die Wetter-App zeigte gefühlte vier Grad Celcius in der Stadt Luzern an – das angekündigte, frühlingshafte Wetter trat am frühen Sonntagnachmittag nicht ein. Auf dem Spazierweg vom Bahnhof Luzern Richtung Ufschötti waren wenige Personen unterwegs, ein ähnliches Bild zeigte sich auch vor dem KKL, auf der Kapellbrücke

Bilder: Pius Amrein (Luzern, 28. Februar 2021)

oder in der Altstadt. Einzig auf der Seebrücke,

rund um den Schwanenplatz

und am Quai tummelten sich zahlreiche Personen.

An der beliebten Uferpromenade wurden leere Sitzbänke zeitweise zur Mangelware, bei der Bäckerei Bachmann bildete sich eine Schlange, um ein wärmendes Getränk oder gar ein Glacé zu ergattern.

Einen Ansturm wie letzte Woche (wir berichteten) gab es aber auch dort nicht. So war es möglich, die geltenden Hygieneabstände zu wahren, Passanten mit Masken sah man wohl auch deshalb nur vereinzelt.

Luzerner Polizei lobt die Bevölkerung

Wahrscheinlich ist es der Witterung zuzuschreiben, dass der Andrang am Luzerner Seebecken kleiner war als die Woche zuvor. Das bestätigt auch ein Sprecher der Luzerner Polizei. Das Personenaufkommen sei mit jenem an einem normalen Sonntag zu vergleichen gewesen. Auch am Tag zuvor seien nicht mehr Personen unterwegs gewesen als normal.

Auf die Frage, ob die Polizei mit dem Verhalten der Bevölkerung zufrieden sei, antwortete der Sprecher mit einem überzeugten «Ja, absolut». Verstösse gegen geltende Hygienemassnahmen habe die Polizei an beiden Tagen in ihrem Einsatzgebiet nicht verzeichnen müssen. Wie viele Polizisten unterwegs waren, gibt die Polizei aus «einsatztechnischen Gründen» nicht bekannt.

Auch die angefallene Abfallmenge dürfte an diesem Wochenende wieder im Normalbereich liegen, nachdem letztes Wochenende viel liegen blieb und die Abfallkübel an ihre Kapazitätsgrenzen kamen.