Gedrosseltes Wirtschaftswachstum in Luzern

Umfrageergebnisse der ETH Zürich deuten auf eine Drosselung des Luzerner Wirtschaftswachstums hin. Für den Detailhandel und das Baugewerbe zeigt der Konjunkturbarometer jedoch eine positive Entwicklung an.

Drucken
Teilen
Die Baukonjunktur (im Bild das erste Strohhaus im Kanton Luzern in Knutwil) entwickelte sich im dritten Quartal auf hohem Niveau. (Bild: Roger Grütter / Neue LZ)

Die Baukonjunktur (im Bild das erste Strohhaus im Kanton Luzern in Knutwil) entwickelte sich im dritten Quartal auf hohem Niveau. (Bild: Roger Grütter / Neue LZ)

Die Luzerner Industriebetriebe berichteten im dritten Quartal 2012 wieder vermehrt von weniger Bestellungen als in der Vorjahresperiode. Obwohl innerhalb der Branche viele Betriebe davon betroffen gewesen waren, sei die Auftragslage unterschiedlich beurteilt worden, teilte Lustat Statistik Luzern am Montag mit.

Während die Auftragsbücher der Investitionsgüter- und der Konsumgüterhersteller am Quartalsende weitgehend normal gefüllt blieben, war der Auftragsbestand der Zulieferer häufiger ungenügend gross.

Die Baukonjunktur entwickelte sich im dritten Quartal auf hohem Niveau, verlor Ende Quartal jedoch etwas an Schwung. Rund jedes vierte Unternehmen erhöhte während des Quartals die Bautätigkeit.

Die befragten Luzerner Detaillisten meldeten im August und September erneut ein Wachstum, nachdem die Umsätze im Juli rückläufig waren.

Die Hotellerie verzeichnete insgesamt höhere Umsätze als vor Jahresfirst. Gemäss der Beherbergungsstatistik des Bundesamts für Statistik übernachteten im dritten Quartal fast gleich viele Gäste in Luzern wie in der Vorjahresperiode. Gedämpfter ist die Stimmung bei den Luzerner Gaststätten. Bei der Hälfte der Restaurants und Cafés hat der Umsatz gegenüber dem Vorjahr abgenommen.

sda