Gefälschte FCL-Plakate sorgen für Ärger

Unbekannte haben gefälschte Swisspor-Arena-Plakate aufgehängt. Der FCL kocht vor Wut.

Drucken
Teilen
Plakat an einer Bushaltestelle. Neben dem Foto des Regierungsrates steht: «Im neuen Stadion können wir dem Fussvolk vor den Wahlen Verbundenheit vorheucheln.» (Bild: PD)

Plakat an einer Bushaltestelle. Neben dem Foto des Regierungsrates steht: «Im neuen Stadion können wir dem Fussvolk vor den Wahlen Verbundenheit vorheucheln.» (Bild: PD)

«Leute, die sowas machen, sind einfach nur respektlos», ärgert sich Stefan Bucher, Pressechef des FC Luzern. Der Grund: An rund 20 Standorten in der Stadt Luzern sind in der Nacht auf Donnerstag Fälschungen der Swisspor-Arena-Werbeplakate auf Werbetafeln der Allgemeinen Plakatgesellschaft (APG) geklebt worden. Diese hat die Plagiate mittlerweile wieder entfernt.

Die Swisspor-Arena macht mit ihren Plakaten Werbung fürs Stadion-Abo. Die Plagiate, auf denen unter anderem «football is life – not lifestyle» (etwa: «Fussball ist Leben – nicht Lifestyle») steht, prangern mit teils zynischen Sprüchen wohl die angebliche Kommerzialisierung des Fussballs an.

Die APG hat am Donnerstag wegen Sachbeschädigung eine Anzeige gegen unbekannt erstattet. Ob der FCL Anzeige erstattet, ist noch unklar.

Aleksandra Mladenovic

Was das Zone-5-Team und die Fan-Dachorganisation United Supporters Luzern dazu sagen, lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als Abonnent kostenlos im E-Paper.