Geislechlöpfe – so gibts keinen Ärger

Die Stadt Luzern hat ein paar Regeln aufgestellt, damit der alte Brauch des Geislechlöpfens für alle angenehm ist.

Drucken
Teilen
Geislechlöpfe in Kriens. (Archiv Neue LZ)

Geislechlöpfe in Kriens. (Archiv Neue LZ)

Einem alten Brauch folgend werden in der kommenden Zeit Geislechlöpfer die Bevölkerung der Stadt Luzern wie jedes Jahr auf die Samichlauszeit hin einstimmen. Wie es in einer Mitteilung der Stadt Luzern heisst, ruft der Brauch bei den einen Freude hervor, bei anderen Unverständnis und Ärger. Die Stadt Luzern ruft deshalb die Geislechlöpfer dazu auf, bei der Ausübung des Brauchtums die folgenden Punkte zu beachten:

– Rücksicht auf die Nachbarschaft nehmen, Pausen einlegen und von Zeit zu Zeit den Ort wechseln.

– Die Nähe von Spitälern und Alterssiedlungen meiden, weil dort ein besonderes Ruhebedürfnis herrscht.

– Auf vorbeigehende Passanten achten und verkehrsintensive Plätze meiden.

– Mittags- und Abend-Ruhezeiten einhalten (von 12 bis 14 Uhr und von 22 bis 7 Uhr).

Die Stadt Luzern dankt den Geislechlöpfern für die Rücksicht und das Verständnis. Sie sei überzeugt, dass «mit Toleranz und gegenseitiger Rücksichtnahme dieser schöne Brauch auch in Zukunft einen wichtigen Platz im Jahresablauf einnehmen wird», heisst es in der Mitteilung.

pd/rem