GEISS: Stöcklis prägen die Brassband

Die Stöcklis tragen die Leidenschaft für Musik in den Genen. Vater Toni und seine vier Söhne spielen insgesamt seit 177 Jahren für die im Dorf stark verankerte Brassband.

Stephan Santschi
Drucken
Teilen
Die musikalische Familie Stöckli (von links): Erwin, Lukas, Toni senior, Tonyjunior und Guido. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)

Die musikalische Familie Stöckli (von links): Erwin, Lukas, Toni senior, Tonyjunior und Guido. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)

«Musikanten-Stolz»: Diesen Titel trägt das eingerahmte Notenblatt, das im Wohnzimmer von Toni Stöckli an der Wand hängt. «Das ist ein von meinem Sohn Tony junior komponierter Marsch. An meinem 70. Geburtstag haben meine Söhne mir das Stück vorgetragen. Das hat mich überrascht und sehr berührt», erzählt Toni Stöckli. Der mittlerweile 75-jährige ehemalige Landwirt ist in der Tat ein stolzer Musiker. Am kantonalen Musiktag in Hildisrieden ist er Anfang Juni sogar mit der Verdienstmedaille des Internationalen Musikbunds ausgezeichnet worden. Der Grund: 60 Jahre Aktivmitgliedschaft in der Brassband Musikgesellschaft Geiss. «Das hat in unserer Familie Tradition. Mein Grossvater und zwei Grossonkel waren im Jahr 1900 die Gründungsmitglieder. Auch mein Vater war 52 Jahre lang dabei», erzählt Toni Stöckli.

Zeitweise sogar sechs Stöcklis

Doch nicht nur das. Seit 1990 sind die Stöcklis in der 32-köpfigen Geisser Brassband gleich zu fünft vertreten (siehe Box). Neben Vater Toni, der mittlerweile am Schlagzeug wirkt, haben sich auch die vier Söhne von seiner Leidenschaft anstecken lassen – Tony junior (49) spielt Tuba, Erwin (47) Posaune, Guido (42) ebenfalls Tuba und Lukas (37) Kornett. Zusammen kommen sie auf 177 Jahre Mitgliedschaft in der Musikgesellschaft Geiss. Bis vor wenigen Jahren war mit Steve, dem Sohn von Guido, sogar noch ein sechster Stöckli dabei, er konzentriert sich nun aber auf die Guuggenmusig. «Wir sind eine verschworene Einheit», schildert Lukas Stöckli die Familienbande. Während seine Brüder aus dem Heimatdorf weggezogen sind, hat er den 12 Hektaren grossen landwirtschaftlichen Betrieb mit der Rinder- und Schweinemast sowie der Schweinezucht in Geiss von seinem Vater übernommen. Der Senior hilft aber weiterhin mit, wo er kann. «Ich stehe jeden Morgen um 7 Uhr auf. Es ist grossartig, noch etwas arbeiten zu können. Die Gesundheit ist für mich das Wichtigste», sagt Toni Stöckli, der in diesem Jahr nicht nur den 75. Geburtstag, sondern mit seiner Frau Anna auch die goldene Hochzeit (50 Jahre) feierte.

16 Jahre hat das musikalische Urgestein die Geisser Brassband präsidiert, ein Amt, das mittlerweile ebenfalls von Lukas übernommen worden ist. Obwohl auch ihm der Schalk aus den Augen schaut, ist es mitunter seine Pflicht, die Brüder zurechtzuweisen. «Ich mag es nicht, wenn nach dem ausgelassenen Feiern die Termine verpasst werden», sagt Lukas. Doch hat er als Jüngster der Stöcklis überhaupt die nötige Autorität, um sich durchzusetzen? «Manchmal ist es schwierig, ich weiss mittlerweile aber, wie ich meine Brüder anpacken muss», sagt er mit einem Schmunzeln.

Die Musik ist für alle fünf ein Hobby, ein Ausgleich zur täglichen Arbeit. «Es war nie ein Muss», sagt Lukas Stöckli. Und sein Vater Toni betont: «Musik soll Erholung sein.» Ehrgeiz spielt ebenfalls eine Rolle, schliesslich will man bei den Auftritten eine gute Falle machen. Geprobt wird einmal wöchentlich, vor Konzerten zwei- bis dreimal. «So kommen wir pro Jahr insgesamt rund 70-mal zusammen», rechnet Lukas Stöckli vor. Muttertag, Weisser Sonntag, Firmung, Hochzeiten oder Beerdigungen – die Liste der Anlässe ist lang. «Wir nehmen mit unserer Musik Abschied von Menschen, oder wir überbringen auf diese Weise Glückwünsche. Das sorgt in unserem kleinen Dorf für eine grosse Verankerung», erklärt Lukas Stöckli.

Geisser Volk zahlt die Uniform

Die Wertschätzung im 500-Einwohner-Ort, der politisch zur Gemeinde Menznau gehört, zeigte sich beispielsweise am 11. November 2011, als die Musikgesellschaft zum 111-Jahr-Jubiläum die neue Uniform präsentierte. «Diese ist zu 100 Prozent von der lokalen Bevölkerung und vom lokalen Gewerbe finanziert worden», so Lukas Stöckli.

Der nächste Auftritt ist am 29. Juni geplant. Am Vormittag spielt die Brassband an der Geisser Firmung, am Nachmittag heiratet in Sigigen ein Aktivmitglied. Ende Juli findet dann die Geisser Dorfchilbi statt.

Die Stöckli-Familie

Toni Stöckli senior (75)
Wohnort: Geiss
Beruf: pensionierter Landwirt
Familie: verheiratet mit Anna,
4 Söhne, 2 Töchter, 10 Gross-
kinder.
Mitglied seit: 1953.
Instrument: Schlagzeug

Tony Stöckli junior (49)
Wohnort: Schötz
Beruf: Tontechniker
Familie: verheiratet mit Christa
Mitglied seit: 1980
Instrument: B-Tuba

Erwin Stöckli (47)
Wohnort: Buttisholz
Beruf: Chauffeur
Familie: Partnerin Deborah
Mitglied seit: 1981
Instrument: Posaune

Guido Stöckli (42)
Wohnort: Buttisholz
Beruf: Bauleiter/Schreiner
Familie: Kinder Steve (23),
Nicole (19)
Mitglied seit: 1984
Instrument: B-Tuba

Lukas Stöckli (37)
Wohnort: Geiss
Beruf: Landwirt, landwirtschaftlicher Lohnarbeiter
Familie: verheiratet mit Lucia,
Kinder Adrian (5), Elena (3½),
Matthias (1)
Mitglied seit: 1990
Instrument: Cornet