Geisterfahrer auf A14 mit 1,6 Promille

Ein betrunkener Autofahrer fuhr auf der Autobahn A14 als Falschfahrer in Richtung Luzern. Eine entgegenkommende Autofahrerin musste ausweichen und kollidierte mit der Leitplanke.

Drucken
Teilen

In der Nacht auf Sonntag, um 1.30 Uhr, befuhr ein 62-jähriger, alkoholisierter Lenker auf der A14 die Fahrbahn Luzern Richtung Zug in die entgegen gesetzte Richtung. Wie die Luzerner Polizei mitteilte, war eine 25-jährige Lenkerin, die in Richtung Zug unterwegs war, gezwungen, dem Falschfahrer auszuweichen. Im Anschluss kollidierte diese mit der Leitplanke und erlitt leichte Verletzungen.

Der Geisterfahrer konnte durch eine Polizeipatrouille nach dem Tunnel Rathausen angehalten werden. Ein Atemlufttest ergabe beim 62-Jährigen einen Wert von über 1,6 Promille. Er musste seinen Führerausweis auf der Stelle abgeben.

pd/chg