Gelähmter Samuel Koch kehrt nach Hause zurück

Der querschnittgelähmte Samuel Koch hat das Schweizer Paraplegiker Zentrum (SPZ) in Nottwil am Freitag verlassen und ist nach Hause zurückgekehrt. Der 24-Jährige wird auf lebenslange Nachbetreuung angewiesen sein.

Drucken
Teilen
Samuel Koch in der am 9. Dezember von Hape Kerkeling moderierten TV-Sendung «Menschen 2011» im ZDF. (Bild: Keystone)

Samuel Koch in der am 9. Dezember von Hape Kerkeling moderierten TV-Sendung «Menschen 2011» im ZDF. (Bild: Keystone)

Samuel Koch ist seit dem Unfall am 4. Dezember 2010 Tetraplegiker. Seine Rehabilitation sei den Erwartungen der Ärzte entsprechend gut verlaufen, teilte das SPZ am Freitag mit. Er sei in einem guten Zustand aus der Klinik entlassen worden. «Samuel Koch wird sich aktiv in den Alltag integrieren können. Ein Elektro-Rollstuhl erleichtert ihm die Teilhabe am beruflichen und gesellschaftlichen Leben», sagt der leitende Chefarzt Michael Baumberger. Er werde, wie andere Querschnittgelähmte auch, eine lebenslange Nachbetreuung brauchen.

Der heute 24-jährige Deutsche war in der Sendung vom 4. Dezember 2010 als Wettkandidat in der Düsseldorfer Messehalle bei dem Versuch gestürzt, mit Sprungfedern an den Füssen über fahrende Autos zu springen. Moderator Thomas Gottschalk gab nach dem Unfall seinen Rücktritt von der erfolgreichen Sendung bekannt.

12 Monate dauernder Aufenthalt

Samuel Koch war im SPZ während seiner zwölfmonatigen Behandlung von Ärzten, Pflegenden, Physio- und Ergotherapeuten, Psychologen sowie Berufs- und Sozialberatern betreut worden. Ziel der Rehabilitation sei es, dass die querschnittgelähmten Menschen eine möglichst grosse Selbständigkeit erreichen könnten, heisst es weiter. «Der Schritt aus der Klinik in den Alltag ist nicht einfach. Für viele ist der Austritt aus dem SPZ und die Neuorientierung zuhause eine fast noch grössere Herausforderung als die Erstrehabilitation», so Baumberger weiter.

rem/sda