GEMEINDEFINANZEN: Adligenswil rechnet für 2017 mit Gewinn von 8,3 Millionen Franken

In der Luzerner Agglomeration budgetiert die Gemeinde Adligenswil für 2017 einen Gewinn von 8,3 Millionen Franken, dies bei einem Aufwand von 28,3 Millionen Franken. Grund ist ein Landverkauf. Die Steuern sollen wegen der einmaligen Einnahmen nicht sinken.

Drucken
Teilen
Blick auf Adligenswil. (Archivbild Neue LZ)

Blick auf Adligenswil. (Archivbild Neue LZ)

Der Landverkauf für den Bau einer Alterssiedlung spült der Gemeinde im nächsten Jahr 7,5 Millionen Franken in die Kasse. Aber auch ohne diesen Sondereffekt und mit allfälligen zusätzlichen Belastungen durch das Sparprogramm des Kantons schliesse das Budget im Plus ab.

Der Ertragsüberschuss erlaube es, die geplanten Investitionen von netto 3,4 Millionen Franken komplett selber zu finanzieren, heisst es in der Mitteilung. Zudem sollen Reserven für spätere Investitionen beiseitegelegt werden. Der Steuerfuss soll bei 2,1 Einheiten bleiben.

In Adligenswil befindet das Volk erstmals an der Urne über das Budget. Die Abstimmung findet am 27. November statt. (sda)