Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

GEMEINDEINITIATIVE: 1200 Ebikoner sind für Tunnel

Die Idee, im Zentrum Ebikons die Kantonsstrasse zu überdachen, erhält in der Bevölkerung Zuspruch: Rund 1200 Stimmberechtigte haben die Initiative «Ebikon lebt» unterzeichnet.
So soll die Nordeinfahrung der überdachten Kantonsstrasse durch Ebikon dereinst aussehen. (Bild: Visualisierung)

So soll die Nordeinfahrung der überdachten Kantonsstrasse durch Ebikon dereinst aussehen. (Bild: Visualisierung)

Die Initiative «Ebikon lebt - attraktive Zentrumsgestaltung mit Überdachung der Kantonsstrasse» fordert den Gemeinderat auf, die Grundlagen für die technische Machbarkeit der Idee, eine Kostenschätzung mit Finanzierungskonzept und eine Mehrwerterechnung für die betroffenen Grundstücke zu erarbeiten. Das Geschäft muss innerhalb eines Jahres zur Abstimmung gebracht werden. Nötig für das Zustandekommen sind 300 Unterschriften. Gesammelt wurden 1'200 Unterschriften, wie das Initiativkomitee am Dienstag mitteilte.

Die Kantonsstrasse in Ebikon wird täglich von 28'000 Fahrzeugen befahren und soll saniert werden. Der Masterplan sieht im Zentrum des Dorfes einen Boulevard vor, der genügend leistungsfähig ist, um den Verkehr zu schlucken, der aber Lebensqualität bieten solle (wir berichteten).

Der Ebikoner Architekt Roland Huwiler brachte 2016 die Idee eines Tunnels in die Diskussion ein. Demnach solle die Strasse im Zentrum der Vorortsgemeinde verlegt, erweitert, überdacht und begrünt werden (wir berichteten).

Mitte Dezember 2017 hatte der Gemeinderat informiert, dass er Huwilers Idee aufnehme und eine Offerte für eine Machbarkeitsstudie einhole. Das Komitee lancierte die Initiative Anfang Februar 2018.

Übername «Amplikon»

Das Projekt von Huwiler sei zukunftsweisend und ein Gewinn für alle, schreibt das Initiativkomitee. Die Kantonsstrasse bleibe vierspurig und könne das wachsende Verkehrsaufkommen schlucken. Es entstehe eine Begegnungszone und die Dorfstrasse könne aufgewertet werden. Zudem könne das bestehende Zentrum nach innen entwickelt werden.

Ebikon trage den Übernamen «Amplikon» und werde so von aussen zu Unrecht über die Kantonsstrasse abqualifiziert, schreiben die Initianten. Mit der unterirdischen Strassenführung erhalte das Zentrum ein neues Gesicht und eine positive Identität. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.