Hitzkircher Gemeinderat empfiehlt Initiative gegen Windanlagen zur Ablehnung

Er nehme die Bedenken der Windkraft-Gegner ernst, schreibt der Gemeinderat Hitzkirch in einer Mitteilung. Dennoch empfiehlt er eine Initiative gegen die Windenergie zur Ablehnung.

Drucken
Teilen
Eine Windkraftanlage in Lutersarni, Entlebuch.

Eine Windkraftanlage in Lutersarni, Entlebuch.

Bild: Pius Amrein

(rt) In der Gemeinde Hitzkirch wird am 29. November über die Gemeindeinitiative «Verbot von Windkraftanlagen im Grundbuchperimeter Müswangen, Hämikon und Sulz zum Schutz des Naherholungsgebietes Lindenberg» abgestimmt.

Die Initiative bezieht sich laut Gemeinderat nicht auf eine konkrete Projektplanung, sondern versuche, ein allgemeines Verbot für Windenergieanlagen im Perimeter zu erwirken, wie die Exekutive in einer Mitteilung schreibt. Eine sachliche Prüfung könne erst erfolgen, «sobald konkrete Projektunterlagen inklusive dem Umweltverträglichkeitsbericht vorliegen». Daher empfiehlt der Gemeinderat die Ablehnung der Initiative, wie er mitteilt. Er habe sich weder für noch gegen Windanlagen auf dem Lindenberg ausgesprochen und nehme die Bedenken der Gegner ernst.

Mehr zum Thema