Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

GEMEINDEVERBAND: LuzernPlus kann für Gemeinden verbindliche Konzepte erlassen

Der Gemeindeverband LuzernPlus kann künftig behördenverbindliche Konzepte erlassen. Der Entwicklungsträger hat die Statuten entsprechend geändert. Zudem wird der Mobilität bei der Strategie höchste Priorität eingeräumt.
Aufgrund der Mobilitätsanbindung entstehen im LuzernPlus Gebiet wie in Luzern Süd neue Zentren. (Bild: Visualisierung Scheitlin Syfrig Architekten)

Aufgrund der Mobilitätsanbindung entstehen im LuzernPlus Gebiet wie in Luzern Süd neue Zentren. (Bild: Visualisierung Scheitlin Syfrig Architekten)

Gemäss dem Bau- und Planungsgesetz des Kantons Luzern kann der Gemeindeverband Teilrichtpläne und Konzepte erlassen. An ihrer Versammlung Ende November ergänzten die Delegierten die Statuten mit dem Zusatz, dass auch das Erlassen und Ändern von behördenverbindlichen Konzepten zu den Verbandsaufgaben gehört, wie LuzernPlus am Dienstag mitteilte. An diese müssen sich künftig die Gemeinden, die dem Verband angehören, halten, nicht aber der Kanton.

Zudem erhält in der Strategie von LuzernPlus bis ins Jahr 2021 die Mobilität Priorität. Von der Erreichbarkeit hänge es ab, wie attraktiv die Standorte im Gebiet des Gemeindeverbands seien. Die Mobilität sei bei unterschiedlichen Themen verbindend zwischen den 25 Mitgliedsgemeinden. Die überarbeiteten Strategie genehmigten die Delegierten einstimmig. Bei der Überarbeitung habe sich gezeigt, dass das Bedürfnis nach gemeindeübergreifenden Kooperationen zunehme.

Verkehrsprojekte wie Bypass, Spange Nord und der Durchgangsbahnhof hätten grosse Bedeutung für den gesamten Kanton Luzern wie auch für die einzelnen Gemeinden. Diese Grossprojekte werden ergänzt durch Massnahmen, die in den nächsten Jahren in den Gemeinden umgesetzt werden, etwa die Bushubs mit Bahnanbindung, Strassensanierungen und Fuss- sowie Fahrradwege.

Der Gemeindeverband hält am 20. Dezember in Ebikon eine ausserordentliche Delegiertenversammlung ab. Weil die Wahlen von Vorstand und Revisionsstelle für die Periode 2018 bis 2019 bei der ordentlichen Versammlung vergessen gingen, werden diese nachgeholt. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.