GEMEINDEVERSAMMLUNG: Menznau senkt Steuern massiv

Drucken
Teilen

 Die 136 anwesenden Menznauer Stimmbürger (6,6 Prozent) entschieden einstimmig, den Steuerfuss für 2018 auf 2,3 Einheiten festzusetzen. Mit dieser Reduktion um drei Zehntel-Einheiten verabschiedet sich die Gemeinde nach drei Jahren wieder vom kantonalen Spitzensteuerfuss. «Es war eine schwierige Zeit», resümiert Gemeindepräsident Adrian J. Duss (CVP). «Doch jetzt haben wir diese Situation gemeistert.» Möglich wurde dies auch, weil Menznau vom Kanton von 2015 bis 2017 jährlich 700000 Franken an Sonderbeiträgen erhalten hatte. Der Gemeinderat kann jetzt etwas durchatmen. Trotzdem müsse Menznau weiterhin Sorge zu den Finanzen tragen, warnt Duss. Das Budget 2018 präsentiert sich bei einem Aufwand von 20,1 Millionen Franken ausgeglichen und wurde ebenfalls einstimmig genehmigt. (ep)