Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

GEMEINNÜTZIGER WOHNUNGSBAU: Der Baurechtsvertrag für das Areal Eichwaldstrasse ist ausgehandelt

Für die geplante Überbauung auf dem Areal Eichwaldstrasse in Luzern liegt der Baurechtsvertrag zwischen der Stadt und der SBL Wohnbaugenossenschaft auf dem Tisch. Das letzte Wort hat der Grosse Stadtrat.
Das denkmalgeschützte Salzmagazin wird Bestandteil der neuen Siedlung an der Eichwaldstrasse. (Bild: Roger Grütter)

Das denkmalgeschützte Salzmagazin wird Bestandteil der neuen Siedlung an der Eichwaldstrasse. (Bild: Roger Grütter)

Der Stadtrat hat mit der SBL Wohnbaugenossenschaft Luzern einen Baurechtsvertrag für das Areal an der Eichwaldstrasse ausgearbeitet. Die Genossenschaft will auf dem städtischen Areal bis 2021 ein autoarmes Wohn- und Arbeitsquartier mit mindestens 54 Wohnungen realisieren. Der Grosse Stadtrat entscheide voraussichtlich am 15. Dezember 2016 über den Baurechtsvertrag, teilt die Stadt Luzern am Dienstag mit. Die Genossenschaft ist bereit, für das Areal einen jährlichen Baurechtszins von mindestens 138'105 Franken zu bezahlen.

Die vorgesehene Nutzung des Areals erfolgt unter dem Ziel des Stadtrats, den Anteil an gemeinnützigen Wohnungen in der Stadt innerhalb von 25 Jahren auf 16 Prozent zu erhöhen. Diesem Anliegen haben die Stimmberechtigten im Jahr 2012 zugestimmt.

pd/cv/sda

Das Grundstück mit einem Wohnhaus, zwei kleinen Schuppen, einem Brunnen und dem Salzmagazin umfasst eine Fläche von 486 Quadratmetern. (Bild: Grafik: PD/Büro Konstrukt)

Das Grundstück mit einem Wohnhaus, zwei kleinen Schuppen, einem Brunnen und dem Salzmagazin umfasst eine Fläche von 486 Quadratmetern. (Bild: Grafik: PD/Büro Konstrukt)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.