Gemeinsam 54-mal die Erde umrundet

Insgesamt 9000 Personen haben an der Aktion «Luzern geht gern» teilgenommen, die am Donnerstag zu Ende gegangen ist. Gemeinsam liefen sie 54-mal um die Erde.

Drucken
Teilen
Regierungsrat Guido Graf ist auf dem Pilatus, am Ziel der virtuellen Wanderung, angekommen. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Regierungsrat Guido Graf ist auf dem Pilatus, am Ziel der virtuellen Wanderung, angekommen. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Beat Arnet, von der Suva, Regierungsrat Guido Graf und Martin Degen, Projektleiter Dienststelle Gesundheit (von links) beim Abschlussevent auf dem Pilatus. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Beat Arnet, von der Suva, Regierungsrat Guido Graf und Martin Degen, Projektleiter Dienststelle Gesundheit (von links) beim Abschlussevent auf dem Pilatus. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Das Projekt «Luzern geht gern» ist am Donnerstag beendet worden. Insgesamt 9000 Personen nahmen am virtuellen Lauf von Weggis nach Pilatus Kulm teil, heisst es in einer Medienmitteilung der Dienststelle Gesundheit. 3597 von ihnen sind am 1. Juli 2012 an ihrem Ziel angekommen. Sie haben somit während fünf Tagen pro Woche mindestens 10'000 Schritte zurückgelegt. Insgesamt wurden 3'334'292'000 Schritte gezählt – dies entspricht 54 Erdumrundungen.

Gemäss Rückmeldungen haben viele Teilnehmer ihre tägliche Schrittzahl erhöht, indem sie das Fahrrad statt des Autos oder die Treppe statt des Lifts benützten. Andere haben ihren Arbeitsalltag mit zusätzlichen Schritten aufgelockert oder nach Feierabend die Batterien bei einem Spaziergang aufgeladen.

Wiederholung ist denkbar

«Wir waren alle zuversichtlich, dass es ein gutes Projekt werden wird», sagt Gesundheits- und Sozialdirektor Guido Graf, «doch wir betraten damit auch Neuland; liessen uns gewissermassen auf ein Experiment ein.» Umso erfreulicher die Resonanz: Das Thema Schrittzähler war während den letzten Wochen omnipräsent, so dass das Ziel, die Bevölkerung auf das Thema Bewegung zu sensibilisieren, erreicht worden ist. Auch eine Wiederholung der Aktion ist für Graf denkbar: «Ich möchte keine voreiligen Schlüsse ziehen, doch das Interesse an einer Wiederholung des Projektes ist bei allen involvierten Parteien gross.»

pd/zim