Gemeinsames Betreibungsamt für Malters, Schwarzenberg und Werthenstein

Die drei Gemeinden Malters, Schwarzenberg und Werthenstein tun sich zusammen. Sie werden ab 2021 über ein gemeinsames Betreibungsamt verfügen. Dies bringt Synergiegewinne mit sich und spart Kosten.

Hören
Drucken
Teilen

(rai) Die Betreibungsämter der Gemeinden Malters, Schwarzenberg und Werthenstein werden ab dem nächsten Jahr zusammengelegt, wie die Gemeinden in einer gemeinsamen Mitteilung verkünden. Der Standort des Betreibungsamts wird in Malters sein.

Durch den Zusammenschluss werden laut Mitteilung Synergiegewinne und eine damit einhergehende Reduktion von Kosten erwartet. Mit dem Zusammenschluss entsteht ein Betreibungskreis mit rund 2700 Geschäftsstellen. Das Betreibungsamt soll auch weiterhin im sogenannten Sportelsystem geführt werden. In den nächsten Tagen wird das Betreibungsamt ausgeschrieben werden.

Zusammenarbeit der Gemeinden ist schon erprobt

Bereits seit 2007 werden die Betreibungsämter der Gemeinden Malters und Schwarzenberg durch den gleichen Betreibungsbeamten geführt, wie es in der Mitteilung erklärt wird. Da dieser und auch derjenige in der Gemeinde Werthenstein kurz vor der Pensionierung stehen, drängt sich eine Neubeurteilung der Situation auf. Auch durch das gemeinsame Steueramt sei die Zusammenarbeit schon erprobt. Ausserdem macht die Zusammenarbeit der drei Gemeinden geografisch Sinn.