GEOTHERMIE: Sursee im Fokus von Bohrexperten

Ein Kraftwerk im Raum Sursee? Das könnte bis ins Jahr 2020 Tatsache werden.

Stephan Santschi
Drucken
Teilen
So sieht die Situation bezüglich der Nutzung geothermischer Energie in der Region Sursee aus. (Bild: Neue LZ)

So sieht die Situation bezüglich der Nutzung geothermischer Energie in der Region Sursee aus. (Bild: Neue LZ)

Die Zürcher Firma Geo-Energie Suisse AG sucht für ihr Pionierprojekt ein geeignetes Gebiet, um ihre Tiefenbohrungen durchzuführen. Der nördliche Teil des Kantons Luzern bietet gesteinsmässig ideale Voraussetzungen, um erhitztes Wasser aus 3,5 bis 4,5 Kilometern Tiefe an die Oberfläche zu pumpen und zur Energiegewinnung zu nutzen. Rund 6000 Haushalte könnten mit dem Pilotprojekt mit Strom versorgt werden.

Geothermische Bohrungen bewirkten 2006 in Basel ein Erdbeben, das Millionenschäden verursachte. Dank einem neuen Bohrsystem könne heute ein ähnliches Folgeereignis «mit grosser Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden», sagt Peter Meier, CEO des Investors.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen LZ und im E-Paper.